Share it, Affilicon und Digistore24 im Vergleich: Welches Online Bezahlsystem ist das Beste?

by | 49 comments

Share it vs Affilicon und Digistore24

In diesem Beitrag vergleiche ich mit Share-it, Affilicon und Digistore24 drei der bekanntesten Online Bezahlsysteme und verrate dir, mit welchem dieser Zahlungsanbieter du deine Produkte am effektivsten verkaufen kannst.

Bevor ich mit dem Vergleich loslege, möchte ich dir noch meinen Artikel Online Bezahlsysteme: 5 Voraussetzungen, auf die du achten solltest ans Herz legen. In diesem erhältst du alle Informationen, damit du ein Online Bezahlsystem selbst bewerten kannst und weißt, was du von einem guten Zahlungsanbieter erwarten darfst.

Beginnen wir nun mit dem Vergleich der Online Bezahlsysteme.

Vorweg noch ein paar Voraussetzungen, die alle der folgenden Online Bezahlsysteme erfüllen:

  • Alle der im Folgenden vorgestellten Zahlungsanbieter sind sogenannte Full Service Zahlungsanbieter, das heißt, sie erfüllen alle Voraussetzungen, die ich in oben genanntem Artikel aufliste.
  • Alle Zahlungsanbieter, die ich hier vorstelle, verfügen über eine Schnittstelle für DigiMember, das heißt, diese Zahlungsanbieter eignen sich gut dazu, Mitgliedschaften völlig automatisiert (da DigiMember und die folgenden Zahlunsanbieter eben per Schnittstelle super zusammenarbeiten) zu verkaufen.
  • Bei allen drei Anbietern lassen sich die Bestellformulare optisch individualisieren, so dass sie dem Design der eigenen Website angepasst werden können.

Der Vergleich: Affilicon vs Digistore24 und Share-it

Affilicon, zuvor als Affilibank bekannt, gibt es seit 2011. Digistore24, zuvor als Digibank24 bekannt, gibt es mittlerweile seit 2012 und hat sich schon recht erfolgreich am deutschen Markt etabliert. Share-it (bzw. die Muttergesellschaft) Digital River wiederum ist in Deutschland schon seit 2005 am Markt und sehr etabliert.

Im Folgenden vergleiche ich Affilicon, Digistore 24 und Share-it in den Rubriken, die ich in meinem letzten Beitrag angesprochen habe.

Der Bestellvorgang

Um den Interessten vom Verkaufstext zum Bestellformular zu leiten, verlinkt man bei allen drei Online Bezahlsystemem den Jetzt kaufen-Button einfach zum Bestellformular. Der Link kann im Admin-Bereich angelegt werden. Die Anlegung eines Produkts bzw. die Einrichtung eines Bestellformulars ist sowohl bei Affilicon als auch bei Digistore24 leichter als bei Share-it, wo die Benutzeroberfläche unübersichtlich und nicht sonderlich intuitiv zu bedienen ist.

Die Bestellformulare von Affilicon und Digistore24 sind recht ähnlich gestaltet. Beide sehr schlicht und übersichtlich, was natürlich eine positive Auswirkung auf den Bestellabschluss hat. Das Bestellformular von Share-it wirkt hier überladener, allerdings insgesamt einen Hauch professioneller. Hier müsste man allerdings einen Splittest machen, um festzustellen, welches der drei Bestellformulare nun tatsächlich zu mehr Verkaufsabschlüssen führt.

Die Zahlungsabwicklung

Mit Share-it kannst du folgende Zahlungsoptionen anbieten:

  • Kreditkarte (Visa, Mastercard, American Express, Diners Club, JCB)
  • Überweisung – Vorkasse
  • Lastschrift von allen Konten innerhalb der EU
  • Scheck – Vorkasse
  • PayPal

Hier die Zahlungsoptionen von Affilicon:

  • Lastschrift von allen Konten innerhalb der EU
  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte (Visa oder Mastercard)
  • PayPal

Zu guter Letzt die Zahlungsoptionen von Digistore24:

  • PayPal
  • Kreditkarte (Visa oder Mastercard)
  • Vorkasse
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift von allen Konten innerhalb der EU

Dass Share-it im Gegensatzu zu Affilicon und Digistore24 drei weitere Kreditkaren und die Bezahlung per Scheck akzeptiert, ist für den deutschen Markt unrelevant, da diese Zahlungsoptionen von deutschen Kunden kaum genutzt werden. Das Fehlen der Zahlungsoption “Vorkasse” (erst ab 200 EUR möglich) bei Affilicon betrachte ich als Minuspunkt. Das Fehlen der Option “Sofortüberweisung” bei Share-it ist ebenfalls ein Minuspunkt.

Generell bieten aber alle drei Online Bezahlsysteme die wichtigsten Zahlungsoptionen an, mit denen du 90% der gängigsten Möglichkeiten, mit denen Menschen im Internet bezahlen, abdeckst.

Die Produktauslieferung

Die Produktauslieferung erfolg bei allen drei Online Bezahlsystemem gleich.

Egal ob Affilicon, Share-it oder Digistore24: Das System schaltet den Download-Link für den Kunden erst frei, wenn dessen Bezahlung eingegangen ist. Du musst also keine Downloads händisch freischalten oder prüfen, ob ein Kunde schon bezahlt hat. Das Online Bezahlsystem kümmert sich vollautomatisch darum.

Bei Affilicon ist wichtig zu wissen: du musst das digitale Produkt auf einem eigenen Server hinterlegen und Affilicon dann die URL zum Produkt mitteilen, damit diese die URL dann als Download-Link versenden können. Das empfinde ich bei Affilicon als Minuspunkt, denn dann muss ich mich darum kümmern, dass mein Produkt vor unbefugten Zugriffen geschützt ist. Gerade technisch nicht versierten Anwendern können dabei leicht Fehler unterlaufen.

Ich bevorzuge es, wenn mein Online Bezahlsystem die Möglichkeit bietet, das digitale Produkt auf deren gesicherten Server hochzuladen, wo es garantiert vor öffentlichen Zugriffen geschützt ist. Eine solche Möglichkeit bieten Share-it und Digistore24 (hier wird die Funktion Download-Tresor genannt) an. Ein Pluspunkt.

Die Rechnungserstellung

Wie ich es mir von einem Full Service Zahlungsanbiter erwarte, bieten sowohl Digistoe 24, Share it und Affilicon die Möglichkeit, automatisch eine Rechnung für jeden Verkauf zu generieren und an den Kunden zu senden. Das erspart dir eine Menge Arbeit.

Wichtig: Alle drei Online Bezahlsysteme basieren auf dem Resellermodell. Praktisch bedeutet das: Bei jedem erfolgreichen Verkauf verkaufst du dein Produkt nicht direkt an den Endkunden, sondern zuerst an Digistore 24 (oder eben Share it oder Affilicon) und diese verkaufen es an den Endkunden. Nähere Infos kannst du unter folgenden Links nachlesen:

Das Resellermodell hat für dich den großen Vorteil, dass du es nie mit Endkunden zu tun hast, sondern nur mit einem einzigen Kunden. Das vereinfacht deine Buchhaltung ungemein und bietet dir einen weiteren großen Vorteil, den du in diesem Beitrag zum Thema Online Bezahlsysteme unter dem Punkt “Rechnungserstellung” nachlesen kannst.

Das Partnerprogramm

Als Verkäufer möchtest du natürlich, dass deine Produkte so bekannt wie möglich werden. Hier bietet sich ein Affiliate- bzw. Partnerprogramm an: Andere Website-Betreiber empfehlen deine Produkte und erhalten für jeden Verkauf, der durch eine solche Empfehlung zustande kommt, eine Provision. Ein solches Partnerprogramm technisch umzusezten, wäre eine ziemliche Herausforderung.Gut, dass hier der Full Service Provider Abhilfe schafft.

Bei Affilicon gibt es den sogenannten Marktplatz, der ähnlich wie bei Clickbank funktioniert, aber einfach besser auf den deutschen Markt ausgerichtet ist. Stelle einfach deine Produkte dort ein und lege fest, wieviel Provision ein “Partner” erhalten soll, wenn eine Empfehlung von Ihm zu einem Kauf deines Produktes führt.

Auch Share it und Digistore24 bieten Marktplätze an, wo du deine Produkte einstellen und vielen Potentiellen Partnern zugänglich machen kannst. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass von allen drei Marktplätzen der von Share it am schlechtesten abschneidet, da er von selbst zu den wenigsten Anmeldungen von neuen Affiliates führt. Hier rede ich aber wohlgemerkt vom Marktplatz. Die Technik für das Partnerprogramm, die Share it anbietet, finde ich sehr gelungen.

Alle drei Online Bezahlsysteme haben gemein, dass sie vollautomatisch überwachen, welcher Partner wieviel Verkäufe injiziert hat und wieviel Provision er ausgezahlt bekommen muss. Sie zahlen diese Provision dann selbst aus. Du musst dich hier um nichts mehr kümmern.

Eine Besonderheit bei Digistore24 ist, dass dieses Online Bezahlsystem ein sogenanntes 2 Ebenen Partnerprogramm anbietet. Das bedeutet, wenn deine bestehenden Partner neue Partner werben, erhalten die bestehenden Partner für die neuen Partner ebenfalls Provision. Das ist natürlich ein starker Anreiz für deine Partner neue Partner zu werben. Das wiederum führt dazu, dass dein Partnerprogramm von “alleine” wächst.

Welche Produkte kann man verkaufen?

Affilicon ist natürlich hauptsächlich auf digitale Produkte ausgerichtet, aber auch physische Produkte wie DVDs oder Ähnliches können verkauft werden. Folgende Produktkategorien bietet Affilicon an:

  • Membershipzugänge
  • Webdesign, SEO & Onlinemarketing
  • Webinare / Telefoncoachings
  • Download
  • Physisch
  • Gemischt (download und physisch)
  • Seminare

Gerade das Feature zur Erstellung von Seminartickets finde ich sehr interessant. Damit kann man eine Vorlage definieren aus der automatisch Tickets mit individuellen Nummern generiert werden, die dann den einzelnen Käufern wiederum automatisch zugeschickt werden. Überhaupt sind die Produktkategorien von Affilicon sehr interessant für Agenturen und Internet-Marketer.

Auch bei Share it und Digistore24 kann man sowohl digitale Produkte, als auch physische Produkte verkaufen. Auch Dienstleistungen kann man bei Share it im Prinzip anbieten.

Der Preis

Alle drei Online Bezahlsysteme arbeiten ohne Einrichtungs- und Startgebühren oder Ähnliches.Sie behalten bei jedem erfolgreichen Verkauf lediglich eine kleine Marge ein. Du zahlst also nur, wenn du auch verkaufst. Die Marge beträgt:

Affilicon: 7% des Produktpreises plus 1 EUR.

Digistore24: 7,9% des Produktpreises plus 1 EUR

Share it: Je nach Tarif entweder 4,9% plus 1 EUR (Value-Tarif) oder 8,9% bzw. 1 EUR (Flex-Tarif).

Gerade wenn du günstige Produkte anbietest, ist der Flex-Tarif von Share it unschlagbar preiswert. Bietest du beispielsweise ein Produkt um 20 EUR an, zahlst du bei…

  • Share it: 1,78 EUR
  • Affilicon: 2,40 EUR
  • Digistore24: 2,58 EUR

…pro Verkauf an Gebühren.

Für Produkte, die du um mehr als 25 EUR verkaufst, solltest du aber den Value-Tarif nutzen, wenn du dich für Share it entscheidest. Er ist dann preiswerter rals der Flex-Tarif. Beim Preis gewinnt natürlich Share it.

Sind Affilicon, Digistore24 und Shareit für Kleinunternehmer geeignet?

Zu dieser Frage habe ich einen eigenen Beitrag geschrieben. Dort erkläre ich genau, was es damit auf sich hat, dass jeder dieser Zahlungsanbieter die MwSt. von deinen Produktverkäufen abzieht und an das Finanzamt abführt, auch wenn du Kleinunternehmer bist. Ich erkläre, warum das so ist, ob du das ändern kannst, oder ob das sogar von Vorteil für dich ist. Hier geht’s zum Beitrag:

Sind Affilicon, Digistore24 und Shareit (MyCommerce) für Kleinunternehmer geeignet?

Eine wichtige Anmerkung für alle, die planen, evt. auch in die USA zu verkaufen: Dies ist bei Digistore24 nicht ohne weiters möglich und muss erste genehmigt werden. Mit MyCommerce ist dies hingegen kein Problem. Herzlichen Dank an Nicole für diesen Hinweis :)

Mein Fazit: Der Gewinner zwischen Share-it, Digistore 24 und Affilicon ist…

Bevor ich mich daran mache, die Leistungen der heute vorgestellten Online Bezahlsysteme auszuwerten, möchte ich noch drei weitere Punkte ansprechen, die in die Bewertung mit einfließen:

  • Pünktliche Auszahlung
  • schneller und kompetenter Support
  • Benutzerfreundliche Bedienung

Was die pünktliche Auszahlung betrifft, habe ich mit allen drei Systemen gute Erfahrungen gemacht. Die Auszahlung erfolgt zuverlässig. Da gibt es nichts zu beanstanden. Auch beim Support habe ich persönlich bis jetzt bei allen drei Zahlungsanbietern immer sehr schnelle und hilfreiche Antworten erhalten.

Was die benutzerfreundliche Bedienung betrifft, merke ich hier an, dass sich manche Anwender an der nicht sofort nachvollziehbaren Menüführung von Share it stoßen. In der Tat ist bei Share it alles ein wenig versteckt und du wirst ein bisschen brauchen, bis du herausgefunden hast, wo alles ist. Wenn du die Wege aber einmal kennst, ist Share it sehr angehem zum Arbeiten.

Beim Bestellvorgang und Bestellformular liegen alle drei Online Bezahlsysteme gleich auf. Zwar wirken die Bestellformulare von Affilicon und Digistore24 auf den ersten Blick übersichtlicher, dafür strahlt das von Share it mehr Professionalität aus. Shareit, mittlerweile MyCommerce, und Digistore24 bieten seit einiger Zeit responsive Bestellformular an. Hier punktet das von MyCommerce mit mehr Übersichtlichkeit. Ob auch Affilicon ein solches anbietet, weiß ich nicht.

Ein großer Pluspunkt für Digistore24 ist, dass man dort Tracking-Code bspw. von Google-Analytics relativ leicht in das Bestellformular einbinden kann (muss allerdings genehmigt werden). Bei MyCommerce ist dies zwar auch möglich, allerdings braucht man dafür Dust-Kenntnisse. MyCommerce schrieb mir hierzu:

“Mit einer freien Eingabe haben Hersteller deutlich mehr Flexibilität, z.Bsp. Styleelemente an unterschiedlichen Stellen anzuzeigen, weshalb es in diesem Fall entsprechend leider keine Pläne gibt, Eingabefeldern anzubieten. Was die Eingaben angeht: Sie können z.Teil mit Text oder auch html arbeiten, so dass Änderungen weitgehend auch ohne Dust-Kenntnisse möglich sind. Die Test bzw. Preview-Option ermöglicht es, dass man viel ausprobieren kann, bevor man ein Style-Template letztendlich auf Produktion nimmt.”

Bei den Zahlungsoptionen gefällt mir Digistore24 am besten, aber Shareit hält gut mit. Bloß die Sofortüberweisung lässt es hinter Digistore24 zurück. Dass Afilicon die Vorkasse erst ab 200 EUR anbietet, setzt es im Vergleich in dieser Kategorie an letzte Stelle.

Bei der Produktauslieferung übernehmen alle drei Online Bezahlsysteme die Überwachung des Zahlungseingangs und senden den Download-Link erst nach Bestätigung des Zahlungseingangs aus. Tolle Sache. MyCommerce und Digistore24 punkten mit einer sicheren Verwahrung des Produkts auf einem geschützten Server. Wenn du diesbezüglich von Affilicon Bescheid weißt, lass es mich bitte in den Kommentaren wissen. Danke.

Bei der Rechnungserstellung geben sich alle drei Systeme keine Blöße und schicken automatisch Rechnungen an die Endkunden. Alle drei Full Service Zahlungsanbieter arbeiten nach dem Resellermodell.

Bei Anwendern, die ein Partnerprogramm betreiben wollen, punkten Affilicon und Digistore24 mit Ihren Marktplätzen, wo man seine Produkte in die Auslage stellen kann, um Partner zu finden. Hier ist der Marktplatz von Shareit weniger effektiv. Die technische Plattform, die Shareit zur Erstellung eines Partnerprogramms anbietet, gefällt mir aber sogar besser, wie bei Affilicon oder Digistore24.

Bei den Produkten, die man über den jeweiligen Zahlungsanbieter verkaufen darf, herrscht ebenfalls Gleichstand. Positiv zeigt hier aber das Seminarmodul von Affilicon auf.

Beim Preis setzt sich Share it vor Affilicon durch. Digistore24 berechnet die teuerste Marge.

Jetzt kennen wir die Fakten. Nun geht es ans Zusammenzählen der Punkte.

Wer macht das Rennen?

Gibt es vielleicht sogar noch ein geheimes Feature, mit dem sich ein System endgültig an die Spitze setzen kann?

Hier erfährst du die Antwort…

[indeed-social-locker sm_list=’fb,tw,go1′ sm_template=’ism_template_1′ sm_list_align=’horizontal’ sm_display_counts=’true’ sm_display_full_name=’true’ locker_template=6 sm_d_text='<h2>Schalte die Antwort mit einem Klick frei…<br></h2><p>Teile diese Seite mit einem Klick auf einen der Buttons unten und erfahre, wer der Sieger ist:<br></p>’ ism_overlock=’default’ ]Es ist ein wirklich knappes Rennen und alle drei Online Bezahlsysteme punkten mit guten Leistungen und Service. Bis vor kurzem habe ich Share it empfohlen, weil ich damit lange Jahre gute Erfahrungen gemacht habe und nichts zu beanstanden hatte. Share it punktete durch die sichere Verwahrung der Download-Dateien und die günstigste Marge. Wem Shareit zu kompliziert zu bedienen ist (obwohl man sich wie gesagt schnell wohl fühlt, wenn man die Wege einmal kennt), findet sowohl mit Digistore24 als auch Affilicon gute Alternativen.

Welches System empfehle ich mittlerweile?

Mittlerweile bevorzuge ich Digistore24, das eine ideale Anbindung an Digimember und Klick-Tipp bietet und hinsichtlich sicherer Verwahrung der Download-Dateien mit MyCommerce (ehemals Share it) gleichgezogen hat. Neben diesen “hauseigenen” Anbindungen punktet Digistore24 mit seinem Marktplatz und dem 2-Ebenen-Affiliateprogramm (Partnerprogramm).

Wichtig sind in der Praxis natürlich die Anbindungen und Schnittstellen an andere Systeme wie bpsw. E-Mail/Autoresponder-Systeme oder Membership-Plugins. Hier weiß ich, dass alle drei Plugins bspw. an Klick-Tipp oder GetResponse angebunden werden können. Auch an DigiMember können wie gesagt alle drei angebunden werden. Trotzdem kann es gerade bei Anbindungen in der Praxis große Unterschiede geben.

Hier brauche ich deine Meinung. Was ist deine Erfahrung mit einem dieser Systeme bezüglich Schnittstellen und Anbindung an andere Tools? Schreib mir einen Kommentar. Ich freue mich darüber und werde dir garantiert antworten :)

[/indeed-social-locker]

49 Comments

  1. hallo gibt es einen anbieter wo mann die sprache einstellen kann oder das problem lösen kann digistore und affilicon möchten die bezahlseiten nicht übersetzen haben nur deutsch und englisch ich aber brauche mein bestellformular also meine bezahlseite in einer anderen sprache und finde keine lösüng wie kann ich dieses problem lösen?

    Reply
    • Hi tip,

      Hast du dir schon mal https://www.mycommerce.de/ angesehen? Da konnte man seinerzeit aus sehr vielen Sprachen für die Bezahlseiten auswählen. Verwende das System aber schon länger nicht mehr. War aber grundsätzlich immer zufrieden damit.

      Reply
  2. Hallo,

    also Digistore24 ist wirklich gut, was den Produktverkauf, die Bezahlung und die vielen Möglichkeiten (Upsell, Addons etc.) angeht.

    ABER: Der Support ist mit das schlechteste was ich je im B2B-Bereich erlebt habe! Mal geht es ganz schnell eine Antwort per E-Mail zu erhalten, mal dauert es mehrere Tage bis WOCHEN!!!
    Auch telefonisch kann man niemanden erreichen, was bei dringenden Anliegen sehr problematisch ist.

    Fazit: Wenn es läuft ist Digistore24 super, sofern man ein Problem oder wichtiges Anliegen hat ist es der Horror!

    Grüsse
    Michael

    Reply
    • Ja Michael,
      das kann ich nur bestätigen.
      Ich habe jetzt einen grassen Fehler bei Digistore24 festgestellt, dies dem Support mitgeteilt und auch mit screen shots belegt.
      Abgesehen davon dass die Antwort ewig dauerte haben sie den Fehler geleugnet und wollten ein Bestellvideo als Beweis.
      Dafür musste ich natürlich noch ein Produkt kaufen, habe dann ein Video des Bestellvorganges gedreht und denen geschickt.
      Und was passierte? Der im Video offensichtlich dargestellte Fehler wurde immer noch geleugnet.
      Dieser Support ist eine Farce und eine Frechheit!
      Grüsse,
      Wolfgang

      Reply
  3. Wir nutzen seit einiger Zeit den Digistore für den Verkauf unserer digitalen Produkte.

    Müssen aber ganz klar unterstreichen, dass Support und Kundenfreundlichkeit unterdurchschnittlich wenn nicht sogar mies beurteilt werden muss…

    Völlig unflexibel, eine minimale Anforderung die ganz wenig über den Standard hinausging wurde mehrere Male grundlos abgelehnt und man wird praktisch immer mit vorgefertigten Text Templates abgespeist.

    Danke für den Artikel, ihr habt uns für die Beurteilung neuer Shopsysteme weitergeholfen..

    Reply
    • Hallo Kevin,

      tut mir leid, das zu hören. Aus eigener Erfahrung hatte ich bisher keine Probleme, hatte allerdings auch nie groß mit dem Support zu tun.

      Danke für deinen Kommentar, der den Lesern sicherlich hilft, sich noch ein umfassenderes Bild über Digistore24 und Co zu machen.

      Herzliche Grüße
      David

      Reply
  4. Hallo David,
    ich habe die meisten Erfahrungen mit DS24, und möchte noch zwei Punkte hinzufügen:
    – ds24 ist nicht in der Lage, physische Bücher mit den korrekten 7% MwSt zu verkaufen. Ein glattes Verlust-
    Geschäft.
    – Der Prozess beim Einstellen eines Produktes und auch die immer unvollständigen Hinweise des Support bei Genehmigungen sind so wirr, dass ein normal denkendes Hirn schnell an die Grenze der Geduld kommt.

    Ein leidgeprüfter Anwender.

    Reply
  5. Hallo David

    ein sehr hilfreicher Blog Artikel von Dir! Danke.
    Ich selber richte z. Zt. für ein Projekt einen FullService Anbieter ein und habe Digistore und Affilicon in den Vergleich gezogen. Tatsächlich praktisch ausprobiert und bin mit allem was Du schreibst ziemlich dáccord…
    Einen Punkt gibt es, den ich hinzufügen möchte:
    Digistore bietet keinen Service an für physische Produkte, die aus Österreich ausgeliefert werden. Ich habe für Österreich angefragt…und folgende Antwort bekommen:

    “Guten Tag,

    vielen Dank für Ihre Nachricht – gerne helfen wir Ihnen weiter.

    Aus umsatzsteuerrechtlichen Gründen können wir leider seit der Änderung des USt-Rechts vom 1.1.15 derzeit keine Versandprodukte in Österreich anbieten.
    Derzeit können wir nur Versandprodukte in Deutschland anbieten.
    Vielen Dank für Ihr Verständnis.
    Mit freundlichen Grüßen…”

    Liebe Grüße
    Simona

    Reply
    • Hallo Simona,

      danke für dein Feedback und deine hilfreiche Ergänzung. Diese ist sicher vielen weiteren Lesern nützlich. Sehr cool, danke :)

      Herzliche Grüße
      David

      Reply
    • Hallo zusammen,

      ich kann die Aussage von Simona leider nur bestätigen. Bzgl. Versand von realen Produkten habe ich am 17. August ebenso eine Anfrage an Digistore24 gestellt. Digistore24 verweist leider immernoch auf die Änderung des USt. Rechts von 1.1.15.

      Leider muss ich mir nun Gedanken bzgl. einer Alternative zum bisherigen Zahlungsanbieter Digistore24 machen. Eine Idee wäre die Lieferung durch einen Drittanbieter mit deutscher Versandadresse zu organisieren (So ähnlich wie DA Packs – nur umgekehrtes Prinzip). Aber das Ganze wird dadurch nur noch komplizierter und kostenintensiv. Nachhaltiger ist vermutlich der Wechsel auf einen anderen Zahlungsanbieter oder eben gleich die Umsetzung eines eigenen Online-Shops.

      Reply
  6. Danke für die tolle Übersicht. Gerade der Punkt, dass Digistore nicht ohne Weiteres in die USA verkauft war für mich sehr wichtig und hat mich letztendlich zu MyCommerce gebracht.

    Viele Grüße
    samuel

    Reply
    • Hallo Samuel, danke für deine nette Rückmeldung. Freu mich, dass ich dir helfen konnte :)

      Herzliche Grüße
      David

      Reply
  7. Kann ich nicht einfach die meine digitalen Produkte mit shopify verkaufen?

    Reply
    • Hallo Ellen, wenn du Shopify schon hast, kannst du mit der Digital Downloads App von Shopify auch digitale Produkte anbieten. Wenn du Shopify noch nicht hast und nur digitale Produkte verkaufen willst, empfehle ich einen der Anbieter, die ich in diesem Artikel beschreibe. Für den Verkauf digitaler Produkte sind diese einfacher und gleichzeitig preiswerter.

      Herzliche Grüße
      David

      Reply
  8. Was ist mit Fastspring oder Elopage?

    Reply
    • Hallo Robert, damit habe ich leider noch keine Erfahrung.

      Reply
      • Hi David,

        bei Interesse kann ich dir elopage gerne im Detail vorstellen.

        @Robert: Vielen Dank für die Erwähnung.

        Besten Gruß,
        Tolga

        Reply
  9. Hey! :)

    Kennst du eine Alternative zu den 3 genannten, die ohne Marge funktioniert? Keine Software der Welt wird durchgehend am gesamten Unternehmensumsatz beteiligt. Nur weil es technisch möglich ist, mag ich mich diesem Wucher nicht hingeben.

    Falls du was weißt, ich bin gespannt! :)

    Reply
    • Hallo Tim,

      wenn ich eine wüsste, würde ich sie hier sofort veröffentlichen :)

      Du kannst dir natürlich eine eigene Shop-Software auf deinem Server installieren, aber dann hast du die ganzen buchhalterischen Vorteile und Leistungen in Bezug auf Zahlungsabwicklung, Bestellabwicklung erst recht wieder nicht. Das ist ja auch nicht Sinn der Sache. Ich finde den Preis dieser Anbieter durchaus gerechtfertigt.

      Herzliche Grüße
      David

      Reply
      • Weitere Bezahlsysteme:
        – Paymill
        – Braintree
        – Fastspring
        – Recurly
        – Sage Pay
        – WorldPay
        – Elopage

        Reply
  10. Danke für den Super Artikel. Das beste, was ich in den letzten Stunden zu dem Thema gefunden habe.

    Reply
    • Hallo Stefan, das ist Musik in unseren Ohren :) Schön, das wir dir helfen konnten. Viel Erfolg bei deinen Projekten!

      Herzliche Grüße
      David

      Reply
    • Hallo Nicole,

      danke für deinen Hinweis. Habe ihn in den Artikel eingebaut!

      Herzliche Grüße
      David

      Reply
  11. Hallo David, wir beschäftigen uns auch intensiv mit dem Verkauf unserer digitalen Produkte im Netz, daher habe ich den Vergleich mit großem Interesse gelesen. Meine Frage: wie verhält es sich mit Produkten, die in einer gewissen Vielfalt (mehrere Varianten) angeboten werden, Digistore hat keinen klassischen Warenkorb und kann nur ein Produkt abwickeln, welche anderen Provider bieten hier mehr Möglichkeiten? Grüße Peer

    Reply
    • Hallo Peer, danke für deine herzlichen Worte. Digistore24 bietet zwar eine Funktion für Produktvarianten und bewirbt diese selbst als Möglichkeit bspw. T-Shirts in verschiedenen Größen zu verkaufen, aber Warenkorbfunktion gibt es dort keine, wie du schon festgestellt hast.

      Welches Shopsystem du nutzen solltest, ist eine ganz individuelle Angelegenheit und hängt von der Anzahl deiner Artikel, der Menge an Verkäufen und den Ländern ab, in die du verschicken willst.

      Mein persönlicher Tipp: Greife nicht auf eine Open-Source-Lösung zurück, die du dir selbst mühselig konfigurieren musst. Dies ist sehr mühselig, du brauchst dann immer noch einen extra Zahlungsabwickler und vor allem und das ist einer der größten Stolpersteine, du musst dann selbst dafür sorgen, dass dein Shop immer den deutschen bzw. EU-Rechtsvorschriften genügt.

      All diese Mühen kannst du umgehen, wenn du auf einen kostenpflichtigen (aber im Endeffekt meist günstigeren) Shop-System-Anbieter zurückgreifst.

      Zwei Shop-Systeme, die selbst damit werben, extra rechtssicher für Deutschland gestaltet zu sein, sind:

      http://de.supr.com/start

      und

      http://www.branchbob.com/

      Letzterer bietet momentan gemäß meinem Wissensstand aber nur die Bezahlmethode “Vorkasse”. SUPR deckt hingegen alle wichtigen Bezahlmethoden ab.

      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen und ein paar Anregungen geben!

      Herzliche Grüße
      David

      Reply
  12. Hallo,

    ich muss jetzt mal doof Fragen, würde das nicht unter Scheinselbständigkeit führen. Meines wissen nach wenn ich meine Produkte über einen Anbieter vertreibe, ist dieser nicht Kunde sondern Auftraggeber da die Produkte auch unter den jeweiligen Anbieter verkauft werden und nicht unter meinen Firmennamen. Wenn ich mich irre wird das in der deutschen Rechtssprechung als Scheinselbständig ausgelegt.

    Einen großen Nachteil finde ich das ich gerade bei Software oder Spiele nicht mir ein Bild erstellen kann wo besonders meine Produkte ankommen, bei Spiele wären die Altersgruppen ziemlich wichtig oder wenn es Probleme mit der Aktivierung solcher Produkte gibt habe ich keinen direkten Nachweis das der Kunde es gekauft hat. Dabei gehe ich jetzt von Screenshots und FAQ der einzelnen Anbieter aus.

    Auch wenn du das in einen anderen Beitrag schon geschrieben hast, Share-it biete die Möglichkeit auch an das Unternehmer nach der Kleinunternehmerregelung Produkte verkaufen können. Wichtig ist nur das man eine gültige Umsatzsteuernr. beim Finanzamt hat.

    Liebe Grüße

    Reply
    • Servus,

      ein interessanter Punkt, den du mit der Scheinselbstständigkeit ansprichst. Ich gebe aber insofern Entwarnung, als dass ich aus Kreisen der User dieser Zahlungsanbieter noch nie etwas Derartiges gehört habe. Zudem müssten sich ja auch die Zahlungsanbieter genau über diesen Punkt Gedanken machen, wenn er tatsächlich zutreffen würde, da sie ja dadurch ihre Kunden (also uns, die über diese Plattformen verkaufen) verlieren würden.

      Scheinselbstständigkeit drückt sich dadurch aus, dass ich in einem Arbeitsverhältnis zu einer bestimmten Person stehe und von dieser nahezu vollständig abhängig bin. Dies ist hier aber nicht gegeben. Da ich meine Produkte selbst bewerbe, meine Kunden selbst direkt akquiriere, bin ich tatsächlich selbstständig, lagere nur den Verkauf aus. Ich bin auch nicht vom Zahlungsanbieter abhängig, wie viel von meinen Produkten verkauft wird. Dies bestimme ich völlig selbst durch meine jeweiligen Werbemaßnahmen. Ich bin mir sicher, dass dieser Argumentation jede Behörde folgt.

      Wenn du es genau wissen willst, kontaktiere aber bitte einen Rechtsanwalt. Ich gebe hier meine persönliche Meinung wieder, die keinen Anspruch auf Richtigkeit stellt.

      Herzliche Grüße

      Reply
      • Hallo,

        schließe mich Herrn Asen’s Argumentation an. Für den m.E. sehr unwahrscheinlichen Fall des Falles hier noch eine kleine Argumentationshilfe: Nicht der Reseller hat dich für irgendwas beauftragt, sondern Du hast den Reseller beauftragt, die Zahlungsabwicklung zwischen dir und deinen Endkunden zu übernehmen. Du hättest ja auch einen anderen Reseller beauftragen können. Hier bist also eindeutig du der Kunde/Auftraggeber und der Reseller ist hier der Auftragnehmer. Als Auftraggeber kannst du auch nicht scheinselbständig sein. Außerdem bist du es ja, der den Reseller für seine Dienstleistung bezahlt (über die Provision i.H.v. x % des Produktpreises) und nicht umgekehrt.

        Reply
        • Danke für den Kommentar Nz. Ich sehe hier auch keine Probleme.

          Reply
    • Zu deinem Punkt, dass Shareit die Möglichkeit bietet, “das Unternehmer nach der Kleinunternehmerregelung Produkte verkaufen können”:

      Bist du dir sicher, dass du das auf meinem Blog gelesen hast? Wenn ja, sag mir bitte kurz wo, aber es würde mich sehr wundern, denn das stimmt so nicht.

      Im Gegenteil, Shareit bietet diese Möglichkeit nicht an. Genauer gehe ich auf diese Frage in folgendem Beitrag ein. Dort zitiere ich auch eine Stellungsnahme von Shareit/MyCommerce zu dieser Frage:

      https://david-asen-marketing.de/affilicon-digistore24-mycommerce-kleinunternehmer/

      Alles Gute!
      David

      Reply
  13. hallo david,
    danke für die drei sehr informativen artikel.
    ich habe eine frage, es geht um das verkaufen von büchern und DVDs (phsikalische produkte) sowie digitale produkte (ebooks, evtl. später zugang zu videos o.ä.).
    ein eigener shop, der alle rechtlichen anforderungen erfüllt, inkl. autom. rechnungserstellung und auslieferung der digitalen produkte ist nicht trivial. die administrative pflege, insbesondere hinsichtlich rechtlicher vorgaben und gesetztesänderungen ist recht aufwändig und somit u.u. kostenintensiv.
    nun stellt sich die frage, ob die nutzung eines full-service-anbieters einem shop vorzuziehen ist. dein artikel hat mich bestärkt.
    allerdings geht es hier vorwiegend um physikalische produkte, der anteil der digitalen produkte ist wesentlich geringer. ist diese lösung dann deiner meinung nach trotzdem noch interessant oder würdest du dann doch eher zu einem eigenen shop tendieren?
    herzliche grüße,
    dagmar

    Reply
    • Hallo Dagmar,

      besonders in Bezug auf den rechtlichen Aspekt hast du vollkommen recht, dass ein Full-Service-Anbieter klare Vorzüge gegenüber einem selbstgehosteten Webshop hat.

      Zwar wirst du über MyCommerce kein Gewand oder Gewürze verkaufen können (da haben sie bestimmte Einschränkungen, welche Produkte zugelassen werden), aber DVDs und Bücher sind gar kein Problem. Auch die anderen zwei Anbieter erlauben physische Produkte, besonders wenn es sich um Informationsträger wie DVDs oder eben Bücher im weiteren Sinne handelt.

      Frag zur Sicherheit aber einfach beim Support des Full-Service-Anbieters deiner Wahl noch mal nach!

      Ich persönlich rate dir zu einem der drei Anbieter statt eines eigenen Shops.

      Alles Gute!
      David

      Reply
  14. Hallo David!
    Danke für deinen guten Blog.
    Wir haben uns vor kurzen für affilicon als Zahlungsdienstleister entschieden. Wir sind ein in Österreich tätiges Online-Unternehmen. Jetzt haben wir nach den ersten Verkäufen festgestellt, dass uns zusätzlich 20% Steuer abgezogen wurden. (Musterrechnung: Produkt kostet 100 Euro, wir bekommen jedoch nur 73,40 Euro ausbezahlt abzgl. der Steuer und 7% + 1 Euro).

    Wir sind jedoch ein Kleinunternehmen in Österreich und verkaufen unsere Produkte ohne USt, d.h. wir können uns auch nichts zurückholen vom Finanzamt.

    Wie gehen wir hier jetzt am besten vor? Die 20% sind für uns einfach weg? Hast du da Lösungen parat? Danke Dir!
    LG ANdi

    Reply
    • Hallo Andi,

      das ist das klassische Problem, das Kleinunternehmer mit diesen Plattformen haben. Nach aktuellem Stand ist es so, dass all diese Plattformen nach dem Reseller-Prinzip arbeiten (also rechtlich gesehen die Ware von dir kaufen und dann selbst weiterverkaufen) und daher als großes Unternehmen die 20% MwSt. fix abführen (müssen). Die bekommst du nicht mehr zurück.

      Ich habe deine Frage aber zum Anlass genommen, bei allen drei Anbieter nochmals nachzufragen, ob sich bezüglich dieses Punktes mittlerweile etwas geändert hat und lasse es dich gerne wissen, sobald ich Antwort erhalte.

      Also, alles Gute weiterhin!

      Herzliche Grüße
      David

      PS: Falls du digitale Produkte vertreibst und ins Ausland verkaufst, könnte dich der Abschnitt “Die Rechnungserstellung und ein wichtiger Hinweis zur steuerlichen Situation für Verkäufer digitaler Produkte” in folgendem Beitrag interessieren: https://david-asen-marketing.de/online-bezahlsysteme/

      Reply
  15. Also, so etwas habe ich noch nicht erlebt.
    Erst wird man heiß gemacht, wer der Gewinner der 3 getesteten Online-Bezahl-System ist, indem auf den Facebook-Link geklickt werden soll.
    Aber statt einer Antwort, soll man einen Kommentar zum Test hinterlegen.
    Zweiter Murks (um es nicht Irreführung oder Betrug zu nennen):
    Es wird ein 95-seitiger Report versprochen. Was kommt? Werbung für Ihre tollen Bücher!!!!!!
    Dabei sollte der erste Band kostenlos sein.

    Wollen Sie uns verkackeiern? Das ist das unseriöseste was ich bisher erlebt habe.
    Ich erwarte, dass sie mich sofort aus Ihrer email-Liste streichen.
    Eine absolute Frechheit, die hier läuft.

    Wünsche Ihnen trotzdem frohe Weihnachten und gute Besserung!

    Reply
    • Hallo Michael, danke für die Weihnachtswünsche. Die haben mich besonders gefreut.

      Zu Punkt 1: Sie haben keine Antwort gesehen? Die Antwort ist über 13 Absätze lang!

      Zu Punkt 2: Sie haben gleich in der ersten E-Mail (nach dem Klick auf den Bestätigungslink) einen Download-Link erhalten, um den ersten Band kostenlos herunterladen zu können. Bitte nochmals nachschauen. Sollten Sie diese E-Mail nicht erhalten haben, ist sie wohl in Ihrem SPAM-Ordner hängen geblieben. In diesem Fall schicke ich Ihnen den Band gerne nochmals per E-Mail. Bitte kurz Bescheid geben. Wenn Sie sich aus meiner E-Mail-Liste austragen wollen, klicken Sie einfach am Ende einer jeden beliebigen E-Mail auf den entsprechenden Link. Fühlen Sie sich dazu nicht in der Lage, ebenfalls bitte kurz Bescheid geben. Dann trage ich Sie händisch aus.

      Auch Ihnen frohe Weihnachten und gute Besserung!

      Reply
  16. Hallo,

    sehr interessanter Artikel. Ich habe noch eine Frage zu Wechselgebühren. Bietet die drei Anbieter auch konnten in USD an? Wie sieht es mit Wechselgebühren aus, wenn auf ein deutsches Geschäftskonto überwiesen wird? Wir da eine extra Gebühr fällig.

    Wissen sie zufällig wie Clickbank das handhabt?

    Ansonsten tendiere ich im Moment zu Share it. Da die Gebühren am niedrigsten sind und die Produkte direkt bei ihnen hochgeladen werden könne.

    Herlichst, T. Wenn

    Reply
    • Hallo Thor,

      In diesem Zusammenhang kann ich nur von Share-it sprechen, wo mir keine Wechselgebühren bekannt sind. Share-it rechnet einfach die Währungen zum üblichen Wechselkurs um.

      Bezüglich Konten in USD muss ich selbst nachsehen, leider bin ich aber momentan in China unterwegs, wo die Internetverbindungen allesamt quälend langsam sind. Ich melde mich daher in ca. einer Woche wieder, wenn ich in Japan bin und hoffentlich besseres Internet habe. Solltest du nichts von mir hören, melde dich bitte nochmals kurz!

      Herzliche Grüße
      David

      Reply
  17. Hallo David,
    Kennst du dich aus wenn es sich um Käufer aus dem EU-Ausland handelt? Gibt es da Dinge zu beachten, bzw bei den verschiedenen Anbietern?
    LG, Simon

    Reply
    • Hallo Simon,

      dadurch, dass alle drei Anbieter mit dem Resellermodel arbeiten, verkaufst du rechtlich gesehen NUR an den Zahlungsanbieter deiner Wahl (bspw. Share-it) und er verkauft deine Produkte dann an die Endkunden.

      Das heißt, du musst dir keine Gedanken darüber machen, ob deine Endkunden aus dem EU-Ausland kommen oder nicht. Das handhabt alles dein Zahlungsanbieter. Das ist übrigens bei allen drei Anbietern der Fall.

      In folgendem Beitrag findest du unter “Die Rechnungserstellung und ein wichtiger Hinweis zur steuerlichen Situation für Verkäufer digitaler Produkte” weitere Informationen zu dieser Thematik:

      https://david-asen-marketing.de/online-bezahlsysteme/

      WICHTIG: Du musst dir zwar keine Gedanken über das Herkunftsland deiner Endkunden machen, aber du musst dich bei deinem Steuerberater sehr wohl informieren, wie du die Verkaufsbeziehung mit dem jeweiligen Zahlungsanbieter steuerrechtlich handhaben musst.

      Wenn du in Deutschland wohnst und bspw. Share-it als Zahlungsanbieter verwendest, musst du Share-it steuerlich so handhaben, wie du jede inländische Firma handhabst. Wohnst du aber in Österreich, musst du Share-it als Firma im EU-Ausland handhaben.

      Fazit: Ein Zahlungsanbieter nimmt dir schon mal viel Arbeit ab, da die ganzen Endkunden wegfallen, aber du musst dich natürlich informieren, wie du deinen Zahlungsanbieter steuerrechtlich handhaben musst.

      Ich hoffe, ich konnte dir deine Frage zufriedenstellend beantworten!

      Herzliche Grüße
      David

      PS: Die Infos, die ich hier gebe, spiegeln nur meinen persönlichen Wissensstand wider, sind unverbindlich und können eine professionelle Beratung beim Steuerberater nicht ersetzten.

      Reply
  18. Hallo David

    das Problem der Produktauslieferung bei affilicon und digistore ist vehement. Für mich sehr schwierig zu realisieren ohne einen Programmierer der mir ein php-Script bastelt. Zwar kann man bei affilicon eine ITNX Anbindung einstellen. Nur ohne tiefere Kenntnisse schwer zu verstehen und selbst zu erstellen. Lösungsvorschläge nehme ich gerne an. Für meine Produkte über ein eigenes SalesMaster Script kein Problem. Will man aber ein Affiliate Programm einrichten, kommt man nicht um digistore bzw. affilicon herum.

    Reply
    • Hallo Frank, das ist eben das Gute an Share-it. Dort funktioniert die Produktauslieferung super und Share-it bietet wie gesagt auch die Möglichkeit, ein eigenes Affiliate-Programm anzubieten.

      Reply
      • Hallo Frank.

        Was ist denn konkret Dein Problem bei der Produktauslieferung, daß Du einen Programmierer brauchst?

        Für die Anbindung von Membership-Seiten oder Newsletter-Versendern ist z.B. bei affilicon bereits alles fertig vorgesehen. Da muß man nur das Produkt auswählen, welches man anbinden möchte, ggf. noch URLs eintragen und das war es.

        Seminar-Tickets werden von affilicon auch komplett nach den Vorgaben des Anbieters automatisch erstellt und versandt. Ebenso Rechnungen im PDF Format.

        Downloads von einer speziellen Danke-Seite sind ebenfalls kein Thema.

        Das einzige was ich mir jetzt vorstellen könnte, was noch nicht nativ unterstützt wird, wäre z.B. das Hosten eines Keygenerators oder die Einbindung einer Schlüsselliste.

        Wenn Du mir sagen könntest, was Du genau für ein Produkt automatisch ausgeliefert haben möchtest, dann helfen wir Dir gerne weiter.

        Eine kurze Nachricht würde mich freuen.

        Reply
  19. Klasse Vergleich David und danke dafür! So mitten in den laufenden Projekten hat man nicht wirklich Zeit noch die verschiedenen Anbieter zu vergleichen ;)
    Aber nach diesem ausführlichen Vergleich bleibe ich dennoch bei Digistore. Es ist zwar minimal teurer, als die anderen beiden Anbieter, aber der Komfort ist für mich hierbei ausschlaggebend. ;)

    Viele Grüße
    Dein stillen Zuhörer
    Vladimir

    Reply
    • Hallo Vladimir, danke für das super Feedback. Würde man wirklich alles vergleichen, um ja das Beste zu finden, käme man nicht mehr zum Eigentlichen :) In diesem Sinne liegst du völlig richtig, bei Digistore zu bleiben und dich auf deine Projekte zu konzentrieren. Aber auch sonst liegst du mit Digistore ja durchaus richtig. Auch dieses System bietet ja im Großen und Ganzen alles, was man braucht.

      Interessant wäre in absehbarer Zeit noch ein Vergleich, wie leicht sich die jeweiligen Zahlungsanbieter an diverse Autoresponder-Systeme wie Getresponse, Klick-Tipp etc. und diverse Membership-Plugins anbinden lassen.

      Weiterhin viel Erfolg mit BloggerBlogger!

      Herzliche Grüße
      David

      Reply

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *