Der neue Keyword-Planer von Google: Segen oder Fluch?

von | 1.10.2013 | Keyword Analyse | 0 Kommentare

Vor knapp einem Monat war es soweit: Google nimmt das Keyword-Tool vom Netz. Ab jetzt müssen Sie Ihre Keyword-Recherche mit dem Keyword-Planer durchführen. Segen oder Fluch? Lesen Sie die folgenden fünf Punkte, um zu erfahren, was sich geändert hat, ob dies zu Ihrem Vorteil ist und wie sie damit umgehen sollten.

Vorweg: So erreichen Sie den neuen Keyword-Planer

Den neuen Keyword-Planer erreichen Sie, indem Sie sich in Ihr Adwords-Konto einloggen und dann im horizontalen Menü auf Tools und Analysen klicken. In dem Menü, das sich jetzt öffnet, klicken Sie auf Keyword-Planer. Haben Sie noch kein Adwords-Konto, richten Sie sich eines unter http://adwords.google.de ein.

keyword-planer

Keyword-Planer vs Keyword-Tool: Die fünf Hauptunterschiede auf einen Blick

  • Es gibt keine frei zugängliche Version mehr. Der Keyword-Planer ist nur mehr Nutzern mit einem aktiven Adwords-Konto zugänglich.
  • Google hat sich im Keyword-Planer auch von den bisherigen Filtern (Weitgehend passend, Exakt passend und Wortgruppe) verabschiedet. Es gibt nur mehr einen Filtertyp und dieser lautet Genau passend.
  • Mobile Suchanfragen (Smartphones, Tablets) werden nun in die Zahl der Suchanfragen inkludiert, die der Keyword-Planer für einen Begriff ausgibt
  • Die Spalte Monatliche globale Suchanfragen wurde entfernt
  • Als Zielmarkt können jetzt wieder mehrere Länder gewählt werden.

Das bringen Ihnen die fünf Neuerungen des Keyword-Planers im Detail

Es gibt keine frei zugängliche Version mehr. Der Keyword-Planer ist nur mehr Nutzern mit einem aktiven Adwords-Konto zugänglich.

Das bedeutet für Sie keinen großen Unterschied. Auch das alte Keyword-Tool war in vollem Funktionsumfang nur mit Adwords-Konto nutzbar. Wenn Sie noch kein Adwords-Konto haben, richten Sie sich eines ein. Es ist kostenlos und geht schnell.

Google hat sich im Keyword-Planer auch von den bisherigen Filtern (Weitgehend passend, Exakt passend und Wortgruppe) verabschiedet. Es gibt nur mehr einen Filtertyp und dieser lautet Genau passend.

Das ist wohl die gravierendste Änderung, die auch von einigen Internet-Marketern sehr kritisch betrachtet wird. So schreibt beispielsweise Peer Wandinger von Selbstständig im Netz: „Das hat einige verärgert, da man z.B. durch den Vergleich von “Genau passend” und “Passende Wortgruppe” gut abschätzen konnte, wie viel Longtail ein Keyword mitbringt.“

Was ein Longtail ist, fragen Sie? Als Longtail bezeichnet man alle Suchbegriffe, sprich Keywords zu einem Thema, die wenig umkämpft, wenig gesucht und meist sehr spezifisch sind, aber in der Masse ein großes Suchvolumen besitzen. Nehmen wir an, Sie betreiben eine Website zum Thema Aktien. Dann werden Ihre meistgesuchten Keywords wohl „aktien“, „aktienkurse“ und „aktien kaufen“ sein. Der sogenannte Longtail (übersetzbar mit Ausläufer) dieser Keywords sind Keywords wie „dialog semiconductor aktie“, „welche aktien jetzt kaufen“ oder „solarworld aktie prognose“. Sie sehen, diese Suchbegriffe bestehen meist aus mehreren Wörtern (sind also Suchphrasen) und sind viel spezifischer als die sogenannten Shorthead-Keywords „aktien“ und „aktienkurse“.

Longtail-Keywords werden viel weniger gesucht, als Shorthead-Keywords, haben dafür aber meist auch viel weniger Konkurrenz, wodurch Sie viel leichter Besucher über diese Keywords für Ihre Website generieren können. Zum anderen gibt es zu einem Thema meist hunderte wenn nicht tausende Longtail-Keywords, während es nur eine handvoll Shorthead-Keywords gibt.

Kurzum: Für eine ausführliche Keyword-Recherche ist es essentiell zu wissen, wie viel Longtail-Keywords ein Thema mitbringt. Das ist mit dem neuen Keyword-Planer jetzt nicht mehr so ohne weiters möglich. Autsch.

Die gute Nachricht: Wenn Sie gemäß der 1:1-Anleitung zur Keyword-Recherche vorgehen, die ich in Band 2 meines Marketing-Ratgebers Erfolg im Internet anbiete, hat sich für Sie überhaupt nichts geändert. In dieser Anleitung recherchieren wir den Longtail so detailliert und professionell, dass diese Änderungen nicht den geringsten Einfluss auf Ihre Keyword-Recherche haben. Wichtig ist nur, dass Sie gemäß meiner Anleitung vorgehen. Wenn Sie gemäß anderen Anleitungen vorgehen, die nicht so detailliert recherchieren, werden Sie mit dem neuen Keyword-Planer nun aber Schwierigkeiten haben, den Longtail zu einem Thema zu identifizieren.

Mobile Suchanfragen (Smartphones, Tablets) werden nun in die Zahl der Suchanfragen inkludiert, die der Keyword-Planer für einen Begriff ausgibt

Dies finde ich insofern negativ, als dass das Verhalten der mobilen Internet-Nutzer anders ist, als das der Desktop-Nutzer. Auf dem Smartphone werden die meisten Benutzer nicht so leicht eine Bestellung aufgeben, sprich einen Kauf auf Ihrer Website abwickeln, wie auf dem Desktop-Computer. Wenn Sie aber nach dem CTPM-Konzept vorgehen, dass ich in Erfolg im Internet ausführlich beschreibe, bleiben Sie davon unberührt. Warum? Weil die Grundlage Ihres Internet-Business ein Informationsportal bildet, das die Besucher mit fesselnden, relevanten Infos anspricht und zur Eintragung in Ihren E-Mail-Newsletter bewegt. Ihr Info-Portal wird auch auf Smartphones und Tables großen Anspruch finden und gelesen werden. Wenn Sie wissen, wie es geht, können sie den Großteil dieser Leser dazu bringen, per Facebook, E-Mail-Newsletter etc. mit Ihnen in Verbindung zu bleiben. Auf diese Weise können Sie Ihre mobilen Nutzer zu einem späteren Zeitpunkt zu einem Kauf bewegen, wenn diese an Ihrem Desktop-Computer sind. Obwohl es mir persönlich lieber wäre, wenn man mobile Suchanfragen von Desktop-Suchanfragen trennen könnte, bleiben Sie als Anwender der CTPM-Strategie von den Nachteilen dieser Zusammenlegung unberührt. Die CTPM-Strategie erhalten Sie Schritt für Schritt in der E-Book-Reihe Erfolg im Internet erklärt.

Die Spalte Monatliche globale Suchanfragen wurde entfernt

Früher zeigte das Keyword-Tool in der Spalte Monatliche LOKALE Suchanfragen an, wie viel Suchanfragen es für Keywords aus dem Land und der Sprache gibt, die Sie zuvor eingestellt hatten. In der Spalte globale Suchanfragen hielt es fest, wie viel auf der ganzen Welt mit diesem Suchbegriff gesucht wird, ohne Ihre Einstellungen zu berücksichtigen. Da für Sie aber nur die Daten relevant sind, die Ihren Einstellungen, also dem von Ihnen eingestellten Land und Sprache, entsprechen, ist es für Sie absolut uninteressant, dass diese Spalte nun fehlt. Wenn, macht es das ganze übersichtlicher und weniger verwirrend.

Als Zielmarkt können jetzt wieder mehrere Länder gewählt werden.

Dies ist eine sehr positive Neuerung. Im alten Keyword-Planer konnten Sie nur ein Land als Zielmarkt wählen. Wählten Sie Deutschland, gab Ihnen das Keyword-Tool die Daten, wie viele Suchanfragen es zu Keywords aus Deutschland gab. Was aber, wenn Österreich und die Schweiz auch zu Ihrem Zielmarkt gehören?

Im neuen Keyword-Planer können Sie nun wieder mehrere Länder als Zielmarkt auswählen, um So zu erfahren, wieviele Suchanfragen es pro Monat mit einem Keyword beispielsweise in Österreich, Deutschland, der Schweiz und den Benelux-Staaten zusammen gibt. Sehr positiv.

[sociallocker]Premium Ressourcen[/sociallocker]

Fazit zum neuen Keyword-Planer

Entgegen leiser Kritik aus manchen Ecken, sehe ich den Keyword-Planer sehr positiv. Er vereinfacht den Prozess einer professionellen Keyword-Recherche, worüber ich mich für meine Leser und mich freue. Noch wichtiger, wie früher beim Keyword-Tool, ist beim neuen Keyword-Planer aber, dass Sie wissen, welche Einstellungen Sie vornehmen müssen und wie Sie Ihre Keyword-Recherche genau angehen müssen, damit Sie aussagekräftige und umfangreiche (siehe Longtail) Ergebnisse erhalten. Eine 1:1 umsetzbare Anleitung zur professionellen Keyword-Recherche finden Sie in Band 2 des Internet-Marketing-Ratgebers Erfolg im Internet.

 

Verwendete Quellen:
http://t3n.de
http://www.selbstaendig-im-netz.de
http://www.webmasterpro.de

Update 18.03.2015: Das große Keyword-Recherche Tutorial

Gute Neuigkeiten: Ab sofort steht das große Tutorial zur Keyword Recherche kostenlos auf dieser Website zur Verfügung. Dort lernen Sie Schritt für Schritt, wie Sie eine professionelle Keyword-Recherche durchführen. Sehr empfehlenswert!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.