Divi WordPress Theme – Völlige Freiheit bei der Gestaltung deiner Website

von | 23.11.2019 | Allgemein, Divi

Divi WordPress Theme

Divi ist das meistverwendete WordPress-Theme bzw. Page-Builder und das aus gutem Grund. Ich verwende es selbst bereits seit über zwei Jahren täglich und bin begeistert. Hier erfährst du warum.

Ich werde dir heute von etwas erzählen, das ich jeden Tag für mein Internet-Business nutze. Eine Ressource, die ich so gut finde, dass ich das Fünffache (bitte nicht dem Entwickler sagen! ;), dafür zahlen würde und sie wäre noch immer jeden Cent wert.

Es ist die einzige Ressource, von der ich das behaupten kann.

Es gibt wenig, was mich – wie man so schön sagt – vom Hocker haut. Diese Ressource tut es und gleich erkläre ich dir warum. Zuvor aber eine kurze Vorgeschichte.

Seit mittlerweile über 10 Jahren bin bzw. war ich auf der Suche nach dem ultimativen System, um grandiose Designs für Websites zu verwirklichen.

Angefangen habe ich mit Programmen wie Golive und Dreamweaver. Ein paar Jahre später bin ich dann auf WordPress gestoßen, das im Vergleich zu seinem heutigen Funktionsumfang noch in den Kinderschuhen steckte. Dennoch erkannte ich das Potential dieses CMS-Systems und begann, Websites damit zu erstellen.

Es gab auch ganz nette Themes, doch war es sehr schwierig, diese ohne tiefgreifende CSS-Kenntnisse zu verändern. Man musste sich für ein Theme entscheiden und hatte wenig kreativen Spielraum. Man konnte nicht einfach für einzelne Seiten einer Website ein individuelles Layout erstellen, irgendwo gab es immer eine entscheidende Einschränkung. Es war einfach alles eine halbe Sache.

Mein Webdesigner-Herz blutete.

„Wieso zur Hölle erstellt den niemand einfach mal ein vernünftiges System, mit dem man schnell und effizient super ansprechende Websites erstellen kann?“

Die erste Lösung: Headway und Visual Composer

Dann begann ich mich mit sogenannten Frameworks zu befassen und stieß auf Headway.

Endlich. (Aber aufgepasst, das ist nicht das System, von dem ich euch heute erzählen werde.)

Headway tat meiner Seele wohl. Zum ersten Mal hatte ich völlige Freiheit bei der Gestaltung von individuellen Layouts für verschiedene Seiten einer Website. Ich hatte völlige Freiheit in der Gestaltung von Header und Footer für Websites, von Blogposts etc.

Ich fühlte mich großartig und merkte, dass ich meinem Webdesign-Traum ein entscheidendes Stück näher war.

Der einzige große Nachteil von Headway: Die Grundidee und Struktur war großartig, aber wenn man Designs mit gewissen Feinheiten erstellen wollte, stieß man schnell an seine Grenzen.

Doch auch dafür fand ich eine Lösung.

Ich kombinierte Headway mit dem Visual Composer.

Mit Headway erstelle ich die individuellen groben Designs für verschiedene Bereiche einer Website. Bspw., dass der Blogbereich anders aussieht, als die Startseite, dass manche Kategorie-Seiten des Blogs einen individuellen Einführungstext haben etc. Das ging nur mit Headway. Auch Header und Footer für alle Pages ließen sich super mit Headway erstellen.

Dann definierte ich einen sogenannten Content-Bereich, in dem der eigentliche Inhalt einer jeden Page platziert wird. Diese Inhalte erstellte ich dann für jede Page individuell mit Visual Composer.

Diese Combi aus Headway und Visual Composer ermöglichte mir maximale Freiheit bei größtmöglicher Effizienz. Es war eine tolle Combo, mit der ich zu 80% glücklich war und selbst heute noch ist sie auf ein paar alten Websites von mir im Einsatz.

Doch leider nervt mich gerade der Visual Composer in mancherlei Hinsicht tierisch. Gerade was die Optimierung für mobile Endgeräte betrifft, ist er – zumindest für mich persönlich – einfach nicht intuitiv.

Dennoch wäre ich fix bei dieser Combo geblieben. Doch dann stieß ich auf…

Divi.

Divi – Die für mich bisher beste Lösung zur Erstellung hochwertiger Websites

Als ich Divi kennenlernte, war es noch in seinen Kinderschuhen und dennoch sah ich Potential und blieb dran. Ungefähr ein Jahr später mit der Version 2.0 legte ich es mir selber zu und seitdem vergeht kein Tag, wo ich von diesem System nicht begeistert bin.

Warum bin ich begeistert und was ist Divi genau?

Divi nennt sich selbst ganz bescheiden ein „WordPress Theme“. Doch es ist so viel mehr. Es ist der beste Page-Builder für WordPress und seit der Version 4.0 ein vollständiges Framework. Es ist genial. Sorry, dass ich hier so dahin schmelze, aber bei Divi kommt meine Begeisterung von Herzen.

Damit du überhaupt weißt, von was ich spreche:

Mit Divi lassen sich grandiose Designs entwickeln. Die Benutzeroberfläche ist super intuitiv und bietet eine unglaubliche Fülle an Einstellungen und Effekten, um atemberaubende Webdesigns umzusetzen. Seit einiger Zeit gibt es auch einen wirklich gelungenen visuellen Editor, wo man das Design erstellen und bearbeiten kann, während man es visuell sieht. Man kann Elemente verschieben, mit der Maus Abstände verändern etc.

Doch das Beste ist:

Es vergeht kein Tag, an dem die Entwickler nicht neue Features in Divi einbauen, die es noch besser, zeitsparender und effizienter machen. Gefühlt kommt jede Woche ein Update mit neuen zusätzlichen Möglichkeiten heraus, die einem das Webdesign noch einfacher machen.

Hinter Divi steckt so viel Engagement und Freude. Dieses Entwickler-Team begeistert mich extrem. Hut ab.

Als ob das noch nicht genug wäre, habe ich noch nie einen so grandiosen Support wie bei Divi erlebt. Hat man einmal eine Frage, stößt man immer auf kompetente und aufmerksam zuhörende Ohren. Man braucht nur über den Chat eine kurze Nachricht zu schreiben. Schon ein paar Mal ist es mir passiert, dass ich ein Problem hatte, das letztendlich gar nichts mit Divi, sondern mit einem unabhängigen WordPress-Plugin zu tun hatte und dennoch setzte sich der Support voll für mich ein, ohne auch nur die geringste Anmerkung zu machen, dass sie dafür gar nicht zuständig sind!

Ich könnte dir wohl ein ganzes Buch über Divi schreiben. Ich verwende es seit mittlerweile zwei (oder gar drei) Jahren und habe seitdem unzählige Websites für Kunden und mich erstellt. Ich liebe es und kenne seine Funktionen in und auswendig.

Doch es ist nicht notwendig, dass ich dir über Divis Funktionen berichte. Divi stellt eine extrem gute Bibliothek an Lernmaterial zur Verfügung, mit der du im Nu selbst zum Divi-Profi wirst.

Besuche die Divi-Homepage. Dort erhältst du einen tollen Überblick über die Funktionen von Divi. (Und das Design der Seite finde ich auch Spitze 😉

Obiger und die weiteren Links zu Divi sind Affiliate-Links. Das bedeutet, wenn du den Link anklickst und das Produkt kaufst, erhalte ich eine Provision. Ich erzähle dir aber nicht des Geldes wegen von Divi, sondern weil ich von diesem Produkt überzeugt bin und es täglich nutze. Ich habe selbst eine lebenslange Divi-Subscription. Die Provision ist für mich ein kleiner Bonus.

Divi – Einmahl bezahlen, ein Leben lang für unlimitierte Websites nutzen

Tipp: Du kannst Divi im Jahrespaket kaufen oder im Für-immer-Paket (Lifetime Access). Das bedeutet, dass du Updates für Divi entweder ein Jahr lang oder eben für immer bekommst. Da die Updates von Divi unbezahlbar sind, rate ich dir, gleich das Lifetime-Paket zu nehmen. Nach nur drei Jahren fährst du damit schon deutlich günstiger und glaub mir, du wirst bei Divi noch viele Jahre bleiben.

Übrigens: Du kannst Divi zur Erstellung unlimitierter Websites nutzen, ohne Divi jedes Mal neu kaufen zu müssen. Das ist ebenfalls ziemlich einzigartig und macht Divi gleich nochmal um ein Vielfaches wertvoller.

Sieh dir Divi an, du wirst es nicht bereuen. Glaub mir!

Divi 4.0 – Der Theme-Builder

Noch ein grandioses Update zum Schluss…

Das Einzige, was ich bisher an Divi vermisst habe, ist, dass man das Design für gewisse Standardseiten wie die 404-Nicht-gefunden-Seite, Blogbeiträge oder Shop-Seiten nicht so ohne weiteres bearbeiten konnte. Es ging, aber nur mit umfassenderen CSS- und PHP-Kenntnissen und nicht so einfach über das Divi-Interface. Das hat sich nun mit dem Update auf Divi 4.0 geändert. Dieses beinhaltet ab sofort den Theme-Builder. Mit ihm bist du in der Lage, praktisch JEDE beliebige Seite deiner WordPress-Website zu beeinflussen und Designs dafür zu generieren, die dann standardmäßig übernommen worden.

Das eröffnet nochmals eine völlig neue Dimension der Freiheit in der Gestaltung deiner Website und macht es viel einfacher, deiner Website die Einzigartigkeit zu verleihen, die sie verdient.

Mit diesem Update bin ich vorerst am Ziel meiner Webdesign-Träume angekommen. Der Theme-Builder ist auch für WooCommerce nutzbar und ermöglicht dort völlig neue Optionen zur Individualisierung von Produktseiten und Shops.

Hier mehr Info zu Divi 4.0

Wenn es eine Ressource gibt, die ich nicht nur mit bestem Gewissen und voller Überzeugung, sondern auch mit extremer Begeisterung teilen kann, dann ist es Divi. Nach mehr als zwei Jahren täglicher Arbeit damit, habe ich Divi und das Team dahinter ungemein schätzen gelernt.

Ich habe dir heute von Divi erzählt, weil es dir dein Leben im Internet ungemein vereinfachen wird. Ich habe nur einen winzigen Bruchteil der Leistungen von Divi überhaupt angesprochen, aber es war auch nicht meine Absicht, dir die Funktionen von Divi auch nur annähernd zu beschreiben. Vielmehr geht es mir darum, dir etwas von meiner Begeisterung für dieses System und meine Wertschätzung für die Menschen dahinter zu vermitteln.

Wenn du mehr über die Funktionen von Divi wissen willst, klicke hier.

Also, viel Spaß beim Aufbau deiner Website(s) mit Divi!

Gerne kannst du deine Website natürlich auch von uns erstellen lassen. Kontaktiere uns hierzu.

0 Kommentare