Online Marketing für Selbstständige – Das Tutorial

Hey,

super, dass du diesen Leitfaden liest. Er ist der ideale Wegweiser, damit du dir dein eigenes Online-Business, schnell, einfach und ohne Umwege aufbauen kannst.

Ich verzichte auf viel Gerede. Mein Ziel ist es, dir ausschließlich die notwendigsten Infos in kürzest möglicher Form zukommen zu lassen. Das spart dir Zeit und Ablenkungen. So kannst du sofort handeln.

Natürlich, um alles kurz und knackig zu halten, kann ich nicht jedes Detail behandeln. Aber keine Sorge, da verweise ich auf richtig gute weiterführende Ressourcen 🙂

Jetzt viel Spaß beim Lesen und vor allem bei der Umsetzung!

Alles Gute!

David

Inhalt dieses Tutorials

Bereite dich vor

Online-Marketing bedeutet Freiheit und Selbstverantwortung.

Bist du bereit, dich selbst zu motivieren und für deinen Erfolg zu arbeiten, wenn dich niemand dazu zwingt?

Erfolgreiche Menschen haben alle zwei Dinge gemeinsam:

  • Sie optimieren jeden Ablauf (den sie mehr als einmal ausführen), bis sie den letzten Tropfen Zeit gespart haben (Beispiel: Das wöchentliche Versenden des E-Mail-Newsletters)
  • Sie trainieren sich gute Angewohnheiten an, um fit, motiviert und durchschlagskräftig zu bleiben (bspw. eine Morgenroutine mit Meditation, Sport-Session und ein Power-Frühstück)

Ich habe in diesem Zusammenhang drei Tipps für dich, die dir das Leben als Internet-Unternehmer ungemein erleichtern:

  • Weg mit dem Perfektionismus. Versuche 80% Perfektion zu erreichen. Die restlichen 20% kosten nur unnötig Zeit.
  • Betrachte alles aus der Sicht des Kunden. Vom Erstkontakt, über den Vertrauensaufbau bis hin zum Kauf. Wie sieht er dein Angebot? Er kennt es im Gegensatz zu dir noch nicht. Setzt du bei ihm etwas voraus, was du nicht solltest?
  • Konzentriere dich auf eine Aufgabe und schließe sie ab, bevor du die nächste angehst.

Deine nächsten Schritte:

  1. Lies dir den Beitrag 12 Kniffe, wie Sie jedes Projekt erfolgreich umsetzen Darin erhältst du starke Werkzeuge, um dich auf lange Sicht zu motivieren und deine Abschlussstärke zu steigern. Wenn du dann noch mehr willst…
  1. Höre dir die folgenden drei Podcasts an.

Weiterführende Ressourcen:

Definiere deine Zielgruppe

Weißt du überhaupt, wen du mit deiner Website und deinem Angebot erreichen willst?

Erfolgreiche Verkäufer kennen die Bedürfnisse Ihrer Kunden in- und auswendig. Sie haben sich die Mühe gemacht, sich in die Situation Ihrer Kunden zu versetzen. Dadurch verstehen sie, wie ihre Kunden denken, was sie wollen, ja sogar, was ihre geheimsten Wünsche sind.

Dieses Wissen ist bares Geld wert, denn es ermöglicht dir, deine Website, deine Texte, ja dein ganzes Auftreten so zu gestalten, dass es deine Kunden sofort emotional anspricht und für dich gewinnt.

Deine nächsten Schritte:

  1. Besorge dir Autoresponder Madness (Deutsch). In den ersten drei Kapiteln dieses genialen E-Mail-Marketing-Kurses erhältst du eine detaillierte Anleitung zur Zielgruppen-Recherche und Erstellung eines Kunden-Avatars. Ich habe diesen Kurs selbst durchgearbeitet und war hellauf begeistert.
  1. Erstelle einen Kundenavatar. Das ist eine fiktive Person, die deinen idealen Kunden darstellt. Du erstellst ihn auf Basis deiner Zielgruppen-Recherche und der Empathy-Map. Du gibst ihm eine Familie, einen Job, einen Wohnsitz, Hobbys, Haustiere, kurz alles, was es braucht, damit du dir seine Sorgen, Anliegen und Umstände so lebhaft vorstellen kannst, wie bei deinem besten Freund.

Ich empfehle dir wärmstens, Autoresponder Madness zu erwerben. Es ist einer der besten Kurse über Zielgruppen-Definition und E-Mail-Marketing, die ich kenne. Falls du ihn zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht kaufen willst, hier einige weiterführende Infos.

Weiterführende Ressourcen:

Analysiere deinen Markt

Ich weiß, du brennst schon darauf, eine Website aufzubauen, die alle Stückchen spielt. Aber bevor wir uns an die technische Umsetzung machen, habe ich eine Frage von entscheidender Bedeutung an dich:

Hast du schon eine Keyword-Recherche durchgeführt?

Wenn ja, kannst du diesen Schritt überspringen. Wenn nicht, schenke mir kurz deine Aufmerksamkeit. Du wirst es mir später danken.

Mit der Keyword-Recherche analysierst du Angebot und Nachfrage zu dem Thema, um das es auf deiner Website gehen soll.

Wenn es zu wenig Nachfrage oder zu viel Konkurrenz gibt, rate ich dir, ein anderes Thema oder eine neue Herangehensweise zu finden. Nur so wirst du dich später behaupten und durchsetzen können.

Das Ziel der Keyword-Recherche ist es, Keywords, also Suchbegriffe, zu finden, die eine hohe Nachfrage haben und dennoch nicht von Konkurrenz überrannt sind. Mit einer solchen Liste schaffst du die Basis für einen immerwährenden Strom von Besuchern durch die Suchmaschinen (sogenannter organischer Traffic).

Deine nächsten Schritte:

  1. Lies dir das große Keyword-Recherche-Tutorial Dort wird der gesamte Vorgang verständlich erklärt. Danach bist du für die Keyword-Recherche gewappnet.
  1. Lade dir als nächstes Traffic-Travis herunter und führe damit eine umfassende Keyword-Recherche samt Konkurrenz-Analyse durch. Traffic Travis findet die besten Keywords zu einem Thema und analysiert automatisch, wie stark die Konkurrenz dazu ist. Es erspart dir Stunden, ja Tage an Arbeit. Wir verwenden dieses Tool selbst und sind damit sehr zufrieden.

Weiterführende Ressourcen

Wähle den passenden Webhost

So. Nach einer soliden Vorbereitung sind wir nun bei der technischen Umsetzung angelangt. Meine erste Frage:

Hast du schon einen Webhost?

Ja? Dann lass mich die Frage so stellen:

Hast du schon den richtigen Webhost?

Damit deine Website reibungsfrei funktioniert, schnelle Ladezeiten hat und du Systeme wie WordPress einwandfrei verwenden kannst, brauchst du einen Webhost, der ganz bestimmte Voraussetzungen erfüllt. Eine bedachte Wahl des Webhosts erspart dir später eine Menge Ärger.

Deine nächsten Schritte:

  1. Besorge dir den Multi-XXL-Tarif von Alfahosting. Dieses Webhosting-Paket nutzen wir selbst. Es bietet mehr als ausreichende Script-Power, um WordPress mit vielen Plugins nutzen zu können, ohne, dass es zu Fehlermeldungen durch Serverüberlastung kommt.

Alfahosting ist ein zuverlässiger deutscher Webhost mit einem schnellen, zuvorkommenden und vor allem leicht verständlichen Support. Zudem bietet es für bekannte CMS-Systeme wie WordPress eine sehr empfehlenswerte Ein-Klick-Installation, bei der alle notwendigen Datenbanken, Verbindungen und Einstellungen automatisch erstellt und vorgenommen werden.

  1. Du hast schon einen Webhost? Dann höre dir die zwei untenstehenden Folgen des David Asen Marketing Podcasts an, um sicherzugehen, dass dein Webhost tatsächlich alle notwendigen Voraussetzungen erfüllt.

Weiterführende Ressourcen

Installiere WordPress und ein Framework

WordPress ist schon lange nicht mehr nur für Blogs. Es ist ein voll ausgereiftes CMS-System, mit dem du fast jede Art von Website effektiv verwalten kannst. Mit verschiedenen Plugins kannst du den Funktionsumfang ganz gemäß deinen individuellen Bedürfnissen erweitern. WordPress ist open source, das heißt, es wird ständig weiterentwickelt und ist kostenlos. Dank seiner großen Beliebtheit bieten praktisch alle Anbieter von Shopsystemen, E-Mail/Autoresponder-Systemen etc. Schnittstellen und Plugins an, damit du sie nahtlos mit deiner WordPress-Website nutzen kannst.

Richtig kraftvoll wird deine WordPress-Website, wenn du statt einem regulären Theme ein sogenanntes Framework nutzt. Im Gegensatz zu einem normalen Theme kannst du mit einem Framework das Design deiner WordPress-Website völlig individualisieren. Du kannst einzelne Seiten deiner Website ganz unabhängig voneinander gestalten, gleichzeitig aber auch jederzeit Website-übergreifende Elemente wie Navigation etc. einbauen. Das eröffnet dir ungeahnte Möglichkeiten. So kannst du zum Beispiel neben der Startseite und dem Blog-Bereich individuelle Verkaufsseiten und Landingpages erstellen.

Die Frameworks, die ich dir im Folgenden empfehle, haben alle einen Design-Editor, mit dem du ganz ohne technische Kenntnisse individuelle Seiten mit Abschnitten, Bildern, Hintergründen, Textfeldern etc. erstellen kannst. Diese Frameworks sind wie Themes auf Stereoiden 🙂 Für eine professionelle Website kommst du ohne Framework nicht aus.

Deine nächsten Schritte:

  1. Installiere WordPress auf deinem Webhost. Wenn du dich für Alfahosting entschieden hast, kannst du es mit einem Klick installieren. Melde dich hierzu im Alfahosting Kundenbereich an und gehe zu Meine Verträge à Multi XXL à Software à Blogs à WordPress à Jetzt installieren. Lege fest, für welche Domain du es installieren willst und wähle die Option „Das Tool soll in das Hauptverzeichnis der Domain installiert werden“. Klicke auf Installation starten. Fertig!Wenn du einen anderen Webhost verwendest, lies dort bitte in der Hilfe nach, setze dich mit dem Support in Verbindung oder installiere WordPress manuell.
  1. Installiere das Framework. Ich empfehle dir zwei Frameworks: Enfold oder Headway. Enfold ist die richtige Wahl, wenn du von CSS und Design gar keine Ahnung hast. Trotz seiner extrem einfachen Bedienung ist es überaus flexibel. Headway ist komplizierter zu bedienen (wobei es keine Hexerei ist), bietet aber noch ein Schäufelchen mehr Flexibilität.Während sich mit Enfold fast alle Designwünsche umsetzen lassen, lassen sich mit Headway wirklich alle Designwünsche umsetzen. Wie überall, braucht dieses Mehr an Flexibilität eine komplexere Bedienung. Ich selbst verwende Headway. 9 von 10 Kunden empfehle ich aber Enfold. Es bietet 90% von Headway, ist aber deutlich einfacher zu bedienen.

Weiterführende Ressourcen

Optimiere die Ladezeit deiner Website

WordPress erstellt keine statischen Seiten, sondern arbeitet mit Datenbanken. Das hat den Vorteil, dass du beispielsweise mit wenigen Klicks websiteübergreifend das Design ändern kannst und nicht jede Seite einzeln aktualisieren musst. Um das zu ermöglichen arbeitet WordPress mit Datenbanken. Das verbraucht Serverleistung. Jedes zusätzliche Plugin verbraucht ebenfalls Serverleistung. Es ist, wie wenn du auf deinem Computer viele Programme gleichzeitig laufen lässt. Das macht ihn langsam.

Um deine WordPress-Website schnell zu halten, solltest du entweder möglichst wenig Plugins verwenden oder einen Power-Server einsetzen (der kostet allerdings über 100 EUR im Monat). Glücklicherweise gibt es aber auch noch eine dritte und  weitaus praktischere Lösung. Ein Cache-Plugin.

Wenn du ein Cache-Plugin verwendest, kannst du in Ruhe alle benötigten Plugins nutzen und brauchst trotzdem keinen Power-Server. Wie das? Ein Cache-Plugin erstellt ein statisches Abbild deiner Website, das viel schneller geladen werden kann, als dynamische Inhalte, die jedes Mal neu aus der Datenbank abgerufen und generiert werden müssen. Wichtig ist bloß, dass du es so einstellst (bitte testen), dass es das Abbild (den Cache) jedes Mal aktualisiert, wenn du eine Änderung an der Website vorgenommen hast, damit deine Besucher keine veralteten Versionen zu Gesicht bekommen.

Deine nächsten Schritte:

  1. Installiere das Cache-Plugin WP Super Cache. Dieses Plugin verwende ich selbst. Es ist einfach zu bedienen und erfüllt seinen Zweck.
  1. Installiere die 11 Plugins, die ich dir in den weiterführenden Ressourcen empfehle.

Weiterführende Ressourcen

Sammle E-Mail-Adressen und erstelle einen Autoresponder

E-Mail-Adressen solltest du von Anfang an sammeln. Sie geben dir einen entscheidenden Vorteil: Du musst nicht mehr warten, bis deine Besucher zu dir kommen, du kannst auf sie zugehen. Durch eine zielgerichtete automatisierte E-Mail-Kampagne kannst du eine starke Vertrauensbasis aufbauen und deine Besucher in lebenslange Kunden verwandeln. Eine einzelne E-Mail-Adresse kann somit tausende Euro wert sein.

Am besten sammelst du E-Mail-Adressen, indem du dem Besucher für die Eintragung ein kleines Geschenk versprichst. Das kann ein kostenloser Download in Form eines PDF-Reports, eines Videos oder einer Audio-Datei sein. Natürlich kannst du auch ein kostenloses Erstberatungsgespräch oder eine Produktprobe anbieten. Den wenigsten Aufwand hast du mit einem digitalen Geschenk, denn das lässt sich vollständig automatisieren.

Ich rate dir, mit dem Sammeln von E-Mail-Adressen zu beginnen, bevor du eine Autoresponder-Kampagne erstellst. Schließlich wäre es blöd, wenn dir in der Zeit, wo du die Kampagne planst, etliche E-Mail-Adressen durch die Lappen gehen. Überlege dir ein kostenloses Geschenk, implementiere die Eintragungs-Formulare für deinen E-Mail-Verteiler in deine Website und sammle los. Danach beginnst du in Ruhe mit dem Texten der Autoresponder-Kampagne.

Deine nächsten Schritte:

  1. Melde dich bei Klicktipp an. Ja, wir kennen alle anderen Anbieter wie GetResponse, Mailchimp etc., aber Klicktipp überzeugt uns am meisten. Daher unsere klare Empfehlung.
  1. Erstelle einen Optin-Bereich (Eintragungsformular für deinen Newsletter bzw. E-Mail-Verteiler) auf deiner Startseite und zwar „above the fold“ (also in dem Bereich deiner Startseite der sofort sichtbar ist, ohne, dass gescrollt werden muss). Klicke hier für ein Beispiel.
  1. Erstelle in der Seitenleiste deiner Website einen Optin-Bereich. Wie du einen Optin-Bereich erstellst und damit deine Website mit Klicktipp verknüpfst, lese bitte in der Klicktipp-Hilfe
  1. Absolviere den Autoresponder Madness-Kurs. Kannst du dich erinnern? Diesen Kurs habe ich schon im Zusammenhang mit Zielgruppen-Findung angesprochen. Falls du ihn noch nicht durcharbeitest, wird es jetzt höchste Zeit. Lerne von Andrew Chaperon, dem besten E-Mail-Marketer der Welt, wie du eine Autoresponder-Sequenz erstellst, mit der du deine Leser regelrecht süchtig machst. Lerne, wie du deine E-Mail-Kampagnen so gekonnt auf deine Leser zuschneidest, dass du unglaubliche Verkaufsraten von 30% (30% deiner E-Mail-Abonnenten kaufen!) und mehr erzielen kannst. Klicke hier, um mehr über Autoresponder Madness zu lernen.

Weiterführende Ressourcen

Starte einen Redaktionsplan

Deine Website wird über Google und Co nur gefunden, wenn du dort für deine Leser relevante Inhalte veröffentlichst. Zusätzlich solltest du dir überlegen, über welche Themen du regelmäßig neue Inhalte veröffentlichen kannst, um für deine Leser interessant zu bleiben. So gibst du ihnen einen Grund, regelmäßig auf deine Website zurückzukehren.

In Schritt 3 hast du bereits Keywords identifiziert, für die du Beiträge schreibst. Um mit deinen Inhalten die größtmögliche Wirkung zu erzielen, solltest du dir einen Redaktionsplan überlegen. Du kannst dir beispielsweise für jeden Monat einen Themenschwerpunkt setzen und zu diesem dann vier Beiträge schreiben. Auf diese Weise füllst du deine Website nach und nach mit relevanten Inhalten, bietest deinen Lesern regelmäßig neuen Content und am wichtigsten: Du hast einen Plan und weißt, wann du welche Inhalte schreiben und veröffentlichen willst.

Im Folgenden findest du gute Ressourcen, die dir helfen, Content zu produzieren, der deine Leser fesselt und in loyale Kunden verwandelt.

Deine nächsten Schritte:

  1. Lies dir Erfolg im Internet Band 2 In diesem Band lernst du, wie du aus deiner Keyword-Liste eine 3-Ebenen-Struktur erstellst, um deine Inhalte optimal für die Suchmaschinen (und natürlich für deine Leser) zu strukturieren. Zudem erfährst du, wie du deine Website am besten intern verlinkst, um den besten SEO-Effekt zu erzielen.
  1. Schreibe fünf Seiten für deine Website. Das Schreiben guter Texte ist für viele angehende Website-Betreiber eine echte Hürde. Lies dir daher Erfolg im Internet Band 4 Dort erfährst du, wie du Schreibblockaden löst und deinen inneren Autor wieder freilegst. Du lernst auch, wie du deinen eigenen Stil entwickelst, die richtige Stimme für dein Zielpublikum findest und fesselnde Überschriften schreibst.

Weitere Ressourcen

Installiere Einkommensquellen

Die Wahl der Einkommensquellen hängt eng mit dem Thema deiner Website zusammen. Grundsätzlich gibt es aber folgende Gruppen von Einkommensquellen, die nahezu immer in Frage kommen:

  • Eigene Produkte/Dienstleistungen (Beratung, Coachings etc.)
  • Affiliate-Marketing/Partnerprogramme (du empfiehlst die Produkte anderer und erhältst für jeden Verkauf eine Provision)
  • AdSense (Werbeanzeigen passend zum Inhalt deiner Website)
  • Digitale Produkte (E-Books, Video-Kurse, Filme, Musik, Fotos etc.)
  • Versand-Produkte (Kleidung, Bücher etc.)

Ich rate dir davon ab, ein zweites Amazon zu starten. Wie schon beim Thema deiner Website solltest du dich auch bei deinen Produkten spezialisieren. Statt einen riesigen Online-Versandhandel zu eröffnen, spezialisiere dich lieber auf eine Handvoll (1-20) exklusiver Produkte. Idealerweise welche, die sonst niemand anbietet.

Zusätzlich kannst du als Affiliate Produkte von anderen Anbietern empfehlen. Das ist deshalb sehr reizvoll, weil du dich dabei überhaupt nicht um die Bestellabwicklung, Versand, Bezahlung etc. kümmern musst. Das übernimmt alles der Anbieter. Du leitest deine Leser nur über einen individuellen Affiliate-Link zur Verkaufsseite des Anbieters und wenn dein Leser kauft, wird dir automatisch eine Provision zugeschrieben. Eine geniale Einkommensquelle!

Deine nächsten Schritte:

  1. Lies dir Erfolg im Internet – Band 3 Dort lernst du:
  • Wie du deine Einkommensquellen in deine Texte einbaust, um Klickraten von mehr als 50% zu erzielen (Steigerung von 500% gegenüber herkömmlichen Methoden möglich)
  • Wie du eine klare Handlungsaufforderung (den Most Wanted Response, MWR) definierst. Dadurch legst du fest, welche Handlung dein Leser ausführen soll (bspw. Eintragung in E-Mail-Verteiler oder Kauf eines Produktes). Du lernst, wie du deinen Besucher durch deine Website führen musst, damit er genau diese gewünschte Handlung ausführt.
  • Wie du verschiedene Einkommensquellen integrieren musst, damit sie sich ergänzen, anstatt in Konkurrenz zu geraten. (Stell dir vor, du setzt eine AdSense-Anzeige am Anfang deines Textes, dein Leser klickt darauf und verlässt auf diese Weise deine Website. Am Ende deines Textes verkaufst du ein Produkt, das der gleiche Leser gekauft hätte. Statt 100 EUR mit deinem Produkt zu verdienen, hast du bloß 50 Cent durch den Klick auf die AdSense-Anzeige verdient. Das richtige Zusammenspiel verschiedener Einkommensquellen ist entscheidend!)
  • Wie du mit AdSense-Anzeigen über 500 EUR passiv im Internet verdienen kannst, indem du das richtige Format, Farbe etc. wählst, um maximale Klickraten zu erzielen.
  1. Baue gemäß der Anleitung aus Erfolg im Internet Band 3 Produktlinks in die Texte deiner Website ein. Sowohl innerhalb des Textes als auch mit einer Handlungsaufforderung am Ende.
  1. Baue AdSense-Anzeigen gemäß der Anleitung aus Erfolg im Internet Band 3 in deine Website ein.

Weitere Ressourcen

 

Besorge dir starke Backlinks

Eine Website mit viel und hochwertigem Inhalt ist die ideale Voraussetzung, um viel Traffic zu generieren. Doch das alleine genügt noch nicht. Du brauchst starke Backlinks, die deine Website in den Suchergebnissen von Google und Co nach vorne pushen.

Vergiss es, dir Backlinks über Artikelkataloge, Webkataloge etc. beschaffen zu wollen. Das funktioniert nicht mehr. Die Zukunft des Linkaufbaus liegt im Netzwerken. Du musst die stärksten Influencer (sprich die bekanntesten Meinungsmacher mit der größten Audienz in deinem Gebiet) für dich gewinnen, indem du langfristig eine Beziehung zu Ihnen aufbaust.

Wenn du es schaffst, einen Influencer für dich zu gewinnen, hast du aus einem starken Konkurrenten einen starken Freund gemacht. Das Beste ist aber, dass du nun Zugriff auf seine Audienz bekommst, auf seinem Blog oder in seinem Newsletter vorgestellt wirst und somit auf einen Schlag tausende neue Interessenten für dich gewinnst.

Natürlich muss dir klar sein, dass du nicht einfach bei einem Influencer durch die Tür spazieren kannst und „Hallo hier bin ich. Machen wir was.“, sagen kannst. Du kannst ja auch nicht einfach bei einem Hollywood-Producer reinspazieren und sagen: „Hey, lass mich mal in deinem Film mitspielen.“ Influencer sind wichtige Menschen. Sie werden mit Anfragen geradezu überhäuft. Sie lassen sich nicht so leicht auf dich ein.

Du brauchst daher eine klare Strategie, wie du die Aufmerksamkeit des Influencers auf dich ziehst, seine Sympathie erregst und Schritt für Schritt sein Vertrauen gewinnst. In Erfolg im Internet Band 5 gebe ich dir eine exakte Schritt für Schritt-Anleitung, wie du genau das schaffst. Ich erkläre dir, welche Anfängerfehler du vermeiden musst, wann der richtige Zeitpunkt ist, um in die Offensive zu gehen und welche Möglichkeiten der Zusammenarbeit dir den besten Nutzen bringen.

Deine nächsten Schritte:

  1. Lies dir die Anleitung „Wie Sie in 5 Schritten eine Beziehung zu einem Influencer aufbauen“ durch. Diese findest du in Erfolg im Internet Band 5.
  1. Trete gemäß obiger Anleitung mit drei Influencern in Kontakt. Baue eine Beziehung zu ihnen auf.
  1. Optimiere die Metatags deiner Seiten und Beiträge. Eine Anleitung dazu findest du

Weitere Ressourcen

Optimiere die Performance deiner Website

Mit den bisherigen 10 Schritten hast du viel erreicht. Wenn du alle Schritte gewissenhaft durchgeführt hast, bist du nun stolzer Besitzer deines eigenen Internet-Business. Du hast eine Website die keywordoptimiert ist, relevante Inhalte vorweist und deine Leser begeistert. Du sammelst E-Mail-Adressen und hast Einkommensquellen implementiert. Du weißt, wie du dich in den Suchmaschinen hocharbeitest und von deinen größten Konkurrenten (Stichwort Influencer) profitierst.

Das ist ein guter Start, sicherlich aber nicht das Ende. Wenn du min. 100 Besucher am Tag hast, kannst du damit beginnen, deine Website zu analysieren.

Durch die Implementierung von Google Analytics (kostenlos), erhältst du umfangreiche Daten, die du nachher zur Optimierung auswerten kannst. Unter anderem kannst du analysieren:

  • Welche Seiten werden am meisten besucht?
  • Auf welchen Seiten bleiben die Leser am längsten?
  • Auf welche Links klicken Leser am meisten?
  • Was sind die häufigsten Einstiegs-, was die häufigsten Ausstiegsseiten?

Durch die Analyse dieser Daten kannst du feststellen, welche Seiten deiner Website besonders gute Ergebnisse erzielen (zum Beispiel hohe Klickraten auf deine Produktlinks). Dann kannst du andere Seiten, die schlechtere Ergebnisse erzielen, gemäß dem Vorbild der stärkeren Seiten optimieren.

Eine weitere Möglichkeit ist der Einsatz sogenannter A/B-Tests. Dabei erstellst du von einer Seite (beispielsweise einer Verkaufsseite) zwei Varianten, die dann von einer Testing-Software abwechselnd geschaltet und ausgewertet werden.

Achte darauf, dass sich die Varianten nur in einem Element (beispielsweise der Überschrift oder der Farbe des Bestellbuttons) unterscheiden. Alles andere bleibt gleich. Auf diese Weise kannst du eindeutig feststellen, ob diese eine Veränderung bessere Ergebnisse (beispielsweise mehr Verkäufe) erzielt.

A/B-Tests sind eine komplizierte Sache, die mir schon viel Kopfweh verursacht haben. Es ist sehr schwer, eine Software zu finden, die es einem erlaubt, einfach und unkompliziert einzelne Elemente einer Seite zu ändern und dann zuverlässig zu analysieren, welche Ergebnisse diese Veränderung gebracht hat. Glücklicherweise bin ich aber vor einiger Zeit auf Optimizely gestoßen, was sich als wahrer Goldgriff entpuppt hat. Absolut empfehlenswert!

Deine nächsten Schritte:

  1. Binde Google Analytics in deine Website ein.
  1. Registriere dich kostenlos bei Optimizely. Ich verwende diese Plattform selbst, um professionelle A/B-Tests durchzuführen. Ich habe bis jetzt noch keinen anderen Service gefunden, wo dies so einfach möglich ist. Sehr empfehlenswert.

Weitere Ressourcen

Ein Tipp zum Abschluss

Ich freue mich, dass du bis hierher gelesen hast. Ich bewundere deinen Entschluss, dich im Internet selbstständig zu machen. Ich bin bereits mein ganzes Leben im Internet selbstständig und bin jeden Tag dankbar für den einzigartigen Lifestyle, den ich dadurch genieße.

Wie du sicherlich bemerkt hast, verweise ich in diesem Leitfaden des Öfteren auf die E-Book-Reihe Erfolg im Internet.

Ich habe diese E-Book-Reihe mit über 10 Jahren Online-Marketing-Erfahrung geschrieben und kann dir jetzt schon sagen, dass du darin fast jede Frage beantwortet findest, die du dir momentan bei der Umsetzung deines Online-Business stellst oder noch stellen wirst.

Über 3.000 Leser haben Erfolg im Internet bisher genutzt, um sich damit ein gesundes und langfristig gewinnbringendes Internet-Business aufzubauen. Dazu stellvertretend zwei Leserrückmeldungen (von über 100):

Florian Sollfrank schreibt:

„Ich habe mir die Bände „Erfolg im Internet“ einst gekauft, um mir fundiertes Wissen anzueignen, wie man möglichst einfach eine verkaufsfördernde Page aufbauen kann. Ich bin sehr begeistert, wie der Autor hier vorgegangen ist. Zum einen wird geballtes Wissen praxisnah weitergegeben. Zum anderen ist der Schreibstil sehr ansprechend und einfach – unnötige Ausschweifungen und Fachbegriffe sucht man hier zum Glück vergeblich. Fazit: „Erfolg im Internet“ ist fundiert und verständlich geschrieben und bietet viele Anregungen, die nur auf die praktische Umsetzung durch den Leser warten!“

Mike Frantzen lies mir folgende Rückmeldung zukommen:

„Absolute Kaufempfehlung! Für alle, die nicht von sich behaupten können in dem Thema Marketing der absolute Überflieger zu sein, und wer kann das schon von sich behaupten, ist Erfolg im Internet eine Fundgrube an Wissen. Halte Dich an die Tipps und Du wirst Deine Investition vielfach amortisieren können. Du merkst sofort, dass Du hier kein theoretisches Gelaber erhältst, sondern Dir ein Praktiker Insider-Informationen gibt. Es lohnt sich also.“

Überzeuge dich selbst.

Viel Erfolg im Internet wünsche ich dir!

Dein David

David Asen Marketing

Tutorials

Angebot

Media

Das ist für dich! 15 teiliger E-Mail-Kurs, wie du dir in 10 Schritten ein erfolgreiches Internet-Business aufbaust. Nur noch kurze Zeit kostenlos erhältlich...

Deine E-Mail-Adresse wird zu 100% vertraulich behandelt.

An welche E-Mail-Adresse sollen wir dir den Download-Link schicken?

Deine E-Mail-Adresse wird zu 100% vertraulich behandelt. Wir nutzen sie ausschließlich, um dir den Download-Link und unseren E-Mail-Newsletter zu schicken.

An welche E-Mail-Adresse sollen wir dir den E-Mail-Kurs schicken?

Deine E-Mail-Adresse wird zu 100% vertraulich behandelt.