Drei Online-Marketing-Trends, die 2017 überdauern werden

Trends sind so eine Sache. Sie leuchten auf wie ein Feuerwerk und vergehen auch genauso schnell wieder. Manche sind überhaupt Rohrkrepierer und werden in den Himmel gelobt, bevor sie überhaupt jemals dort ankommen, andere jedoch schaffen es nach oben und leuchten strahlend wie das Neujahrsfeuerwerk über Wien. Im Folgenden 3 Trends, die das Jahr 2017 im Online-Marketing spannend machen und ein paar Gedanken von mir zu dem Thema.

Pokemon Go: Der Überraschungshit

Natürlich habe ich den Hype um Pokemon Go mitbekommen, persönlich interessiert hat mich das Spiel aber nicht im geringsten. Viel faszinierender fand ich die Tatsache, dass plötzlich dutzende Kinder und Junggebliebene in Parks herumliefen, zusammenfanden sich austauschten und plötzlich eine gemeinsame “Mission” hatten. Aus Computerspielern und Stubenhockern (und nein, ich verwende das hier nicht als Synonym 😉 wurden plötzlich eifrige Spaziergänger und wir mussten erkennen: Eine App kann tatsächlich die Welt verändern. Wenn vielleicht auch nur für ein paar Wochen.

Was können wir für unser Online-Marketing aus dem Hype von Pokemon Go lernen? Augmented Reality, die Überlagerung bzw. Verbindung virtueller Elemente mit der analogen Realität, ist ein starker Trend, der 2017 weiter kommen wird. Es zahlt sich aus, in Projekte und Apps in diese Richtung zu investieren. Apropos Apps: Apps sind das neue Internet. Mit einer guten App lässt sich richtig gut Geld verdienen. Wenn du also eine gute App-Idee hast, sieh zu, dass du sie umsetzt! Pokemon Go hat in seiner Hochzeit laut Forbes 10 Millionen Dollar Umsatz am Tag(!) generiert.

Der E-Mail-Newsletter stirbt aus, es lebe E-Mail-Marketing

Mal ehrlich: Siehst du dir noch E-Mail-Newsletter an? Ich meine die von Quelle, Aldi und Co., die wie ein digitales Werbeprospekt in deinen Posteingang geflattert kommen. So gut wie gar nicht, oder? Gut, ich gebe zu: Ab und an sehe ich mir den Newsletter eines bestimmten Modehauses und eines gewissen Reiseveranstalters an, aber auch nur, weil mich in beiden Fällen die Bilder inspirieren. Gekauft habe ich aufgrund eines solchen Newsletters ein einziges mal in meinem Leben, bekommen habe ich über die letzten Jahre aber wohl tausende. 90% davon landen sofort im SPAM-Folder (da ich sie nie bestellt habe), 8% landen dort versehentlich, was ich aber meistens nicht bemerke (spricht auch nicht für die Newsletter oder?) und 2% überfliege ich kurz um sie nach wenigen Sekunden auch zu löschen.

Lass uns jetzt mal die Seiten wechseln und stell dir vor, du wärst der Online-Marketer, der diese E-Mail-Newsletter verschickt und darauf hofft, das durch diese jemand kauft. Moment, habe ich gesagt, du wärst? Du BIST ja dieser Online-Marketer, ziemlich wahrscheinlich jedenfalls 😉

Durchdesignte E-Mail-Newsletter, die wie ein Werbeprospekt daherkommen, führen immer weniger zum Erfolg. Viele Online-Marketer setzen daher auf ganz schlichte Text-Mails, die mit “Hallo” oder “Hey” beginnen und sehr “persönlich” rüberkommen. Das macht die Sache aus der Sicht der Online-Marketer natürlich besser, da ihre E-Mails nicht mehr so offensichtlich als Werbung erkennbar sind, aber letztendlich macht diese schlichte Aufmachung auch keinen positiven Unterschied. Das einzige, was im E-Mail-Marketing 2017 wirklich zählt:

Relevanz, Relevanz, Relevanz.

Dein Leser will E-Mails von dir, die genau auf seine Interessen zugeschnitten sind, die für ihn relevant sind. Dafür gibt er dir ein maximal drei E-Mails Zeit. Hast du ihn dann überzeugt, wird er auf deine Mails wie auf die neue Folge seiner Lieblingsserie warten, wenn nicht, trägt er sich aus oder eigentlich fast noch schlimmer: Er wird ein Zombie in deiner E-Mail-Liste, der scheinbar lebt, aber eigentlich schon Tod ist.

Wenn du dich jetzt fragst: Wie soll ich bei einer E-Mail-Liste von 10.000 Abonnenten mit jeder E-Mail die Interessen ALLER Leser auf einmal befriedigen können?

Die Antwort: Das kannst du nicht. “Es allen Recht zu machen, ist eine Kunst, die niemand kann” oder so ähnlich heißt ein allzuwahres Sprichtwort.

Die Lösung für dein E-Mail-Marketing besteht in einer professionellen Segmentierung. Du teilst deine große E-Mail-Liste je nach Aktionen, Interaktionen, Interessensgebieten etc. in Segmente und schickst statt Massenmails spezifische und hochrelevante Mails an einzelne Segmente. Wie du deine E-Mail-Liste professionell segmentierst, zeige ich dir hier..

Facebook Live und Co

Schon 2016 im Kommen, wird Facebook Live und entsprechende Dienste auf anderen Social Media-Plattformen in 2017 richtig durchstarten. Die Möglichkeit des Streamens von Live-Videos erlaubt uns Online-Marketern völlig neue Möglichkeiten in der Kommunikation mit unseren Kunden. Wir können Live-Buchbesprechenungen, Video-Podcasts, Produktvorstellungen etc. hosten, während unsere Freunde, respektive Kunden gleichzeitig mit uns per Kommentare etc. interagieren können. Wir wiederum können auf diese Rückmeldungen in Echtzeit reagieren und so unsere Live-Events “on the Spot” optimieren und auf die Bedürfnisse unserer Kunden ausrichten. Defintiv ein Trend, den du nutzen solltest und von dem ich dir versprechen kann, dass er über 2017 hinaus bestehen wird.

Meine abschließenden Gedanken zu Trends im Online-Marketing

Auf keinen Fall sollte man Trends hinterherjagen. Man sollte sie nutzen. Damit meine ich, dass man einen Trend nicht bloß deshalb versuchen sollte, umzusetzen, weil es gerade trendig ist. Viele Trends kannst und solltest du sogar bewusst auslassen. Gründe dafür können sein, dass sie nicht zu deinem Geschäftstyp bzw. deiner Zielgruppe passen, du den Trend erst bemerkt hast, als er schon seinen Zenit überschritten hat oder du ganz einfach nicht die Ressourcen hast, um in den Trend so einzusteigen, dass du davon profitierst. Gerade der letzte Punkt ist ganz wichtig und wird leider viel zu oft übersehen:

Die meisten Trends sind kurzlebig: Du musst schnell sein, rechtzeitig auf den Zug aufspringen und dann ordentlich Arbeit investieren, damit etwas rausschaut. Kommst du zu spät und machst halbe Sachen ist es wie am Aktienmarkt: Du verlierst nur gewaltig und bist der Depp. Überlege dir also gut, auf welche Trends du aufspringst. Aber wenn du einmal aufgesprungen bist, gib dem Gaul die Sporen, also ob der Teufel hinter dir her wäre 😉

Mir persönlich sind die Trends am liebsten, die zum Standard werden und somit den Nachteil der Kurzlebigkeit überwinden. Pokemon Go ist Geschichte, aber Augmented Reality wird zu einem Standard werden. Auch Facebook Live und eine professionelle E-Mail-Segmentierung werden sich langfristig behaupten.

In diesem Sinne ein gutes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2017!

Was ist deine Meinung? Hinterlasse uns einen Kommentar...

David Asen Marketing

Tutorials

Angebot

Media

Das ist für dich! 15 teiliger E-Mail-Kurs, wie du dir in 10 Schritten ein erfolgreiches Internet-Business aufbaust. Nur noch kurze Zeit kostenlos erhältlich...

Deine E-Mail-Adresse wird zu 100% vertraulich behandelt.

An welche E-Mail-Adresse sollen wir dir den Download-Link schicken?

Deine E-Mail-Adresse wird zu 100% vertraulich behandelt. Wir nutzen sie ausschließlich, um dir den Download-Link und unseren E-Mail-Newsletter zu schicken.

An welche E-Mail-Adresse sollen wir dir den E-Mail-Kurs schicken?

Deine E-Mail-Adresse wird zu 100% vertraulich behandelt.