Die 4 besten Social Networks zum Geld verdienen im Internet

Social Media

 

In diesem Artikel lernen Sie:

  • Was ist Social Media eigentlich?
  • Was können Soziale Netzwerke für mein Business tun?
  • Die 4 besten Netzwerke zum Geld verdienen im Internet.
  • 3 Tipps, wie Sie Ihre Social Media-Präsenz sofort verbessern können.

Was sind Soziale Netzwerke?

Social Media (auch Soziale Medien) bezeichnet digitale Medien und Technologien, die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu erstellen.

Das ist, was Wikipedia sagt, aber jetzt kommen wir zu der eigentlichen Frage: „Was können Soziale Medien für mich als Unternehmer machen?“

Warum sollte ich Soziale Netzwerke nutzen?

Als erstes sollte man verstehen, dass man über Soziale Medien nur sehr schwer direkt Geld verdienen kann.

Warum denn das? Ich dachte, Social Media wäre so toll für mein Business. Ganz ruhig, Sie haben wohl das „direkt“ überlesen. Man kann mit diesen Netzwerken sehr viel Geld verdienen, aber man muss verstehen wie.

Auf Facebook, Twitter und co. gewinnen Sie erst mal nur potentielle Kunden wie z.B. Likes, Follower, Pins, +1 usw.

Fans kaufen nicht gerne, aber Kunden! Darum gilt es, Ihre Fans in Kunden um zu wandeln. Bringen Sie also Ihre Fans, Follower usw. entweder durch Links auf Ihre Website, oder Sie bieten auf der jeweiligen Plattform eine Möglichkeit für den User an, sich mit seiner E-Mail Adresse anzumelden.

Es gibt hunderte von Sozialen Netzwerken, die Sie nutzen können, aber zunächst fangen wir mal mit den Top 4 an.

Top 4 Social Networks für Ihr Business.

Facebook

facebook

Das wohl bekannteste aller Social Networks, und wohl auch das wichtigste für Ihr Business.

So ziemlich jeder ist auf Facebook angemeldet und täglich aktiv, ideal für uns, um neue Kunden zu gewinnen.

Bilder, Videos und Text Links sind hier gefragt und mit Gewinnspielen lassen sich auf einfache und schnelle Weise Fans generieren.

Top 10 Facebook Promotion Tipp’s von Incomediary

Twitter

Twitter

Twitter ist mein Liebling unter den Social Networks, weil es schlicht und einfach gehalten ist. Keine Werbung, oder Zeitfresser wie Farmville, die so manchen User auf Facebook stundenlang ablenken.

Abgesehen von der Standard-Vorgehensweise, hochwertige Inhalte zu posten, ist es bei Twitter noch wichtiger als bei anderen Plattformen, sich mit der Community zu befassen. Hash- und @Tags sind unsere besten Waffen im Kampf um neue Follower.

In seinem Buch Twitter Power 2.0 zeigt Ihnen Joel Comm, wie Sie sich eine loyale Gefolgschaft auf Twitter aufbauen.

Google+

google+

Oft todgesagt hält sich die Facebook-Konkurrenz wacker am Leben. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Google dahinter steckt.

Auch wenn Sie mit Facebook vermutlich mehr User erreichen als mit Google+, ist dieses Netzwerk auf eine andere Weise wichtig.

Erstes must have-Feature von Google Plus ist Google Authorship, das es ihnen ermöglicht, sich als Autor Ihrer Texte zu identifizieren und ihnen in den Suchergebnissen eine persönliche Erwähnung mit Foto neben Ihren Inhalten bringt.

Auch wenn Google sagt, das G+ mit den Suchergebnissen nur sehr wenig zu tun hat, konnten in diversen Studien erstaunliche Platzierungsverbesserungen nachgewiesen werden, wenn der Artikel oder die Seite bei Google Plus erwähnt wurde bzw. eine hohe Anzahl an +1 hat.

Pinterest

pinterest

 

Pinterest ist im amerikanischen Bereich schon länger ein Renner, im Letzen Jahr haben aber auch viele deutschsprachige Nutzer diese Plattform entdeckt. Besonders wenn Sie eine Website zu einem sehr visuellen Thema haben, sollten Sie Pinterest nutzen.

Erstellen Sie persönliche Boards und pinnen Sie die Bilder von Ihrer Website darauf. Seien Sie kreativ und aktiv in der Community. Folgen Sie Größen in Ihrer Nische und pinnen Sie auch Inhalte von anderen.

Hier ein englischer Beitrag von Incomediary, der Ihnen Schritt für Schritt zeigt, wie Sie auf Pinterest Erfolg haben.

Weiter Soziale Netzwerke, die Sie kennen sollten

Es gibt noch eine ganze Liste mit Netzwerken, die Sie verwenden können, um noch mehr Geld von zuhause zu verdienen, wie z.B: Linked In, StumbleUpon, Tubler, reddit, Digg, Delicious und noch viele mehr.

Sie werden sich sicher fragen: „Und was ist mit Youtube?“

YouTube ist, wie ich finde, eine ganz spezielle Plattform, auf die ich in einem in Kürze folgenden Post genauer eingehen werde, da Sie sich deutlich von anderen Netzwerken abhebt.

Ich empfehle Ihnen, mit einem der oben genannten Top vier Netzwerken zu beginnen, und sich dann langsam weiter zu arbeiten. Wenn Sie alles auf einmal machen wollen, werden Sie sich überfordern und am Ende gar nichts machen. Glauben Sie mir, ich spreche aus Erfahrung.

3 Traffic Tipps, die Sie auf allen Social Media Seiten beachten müssen!

So unterschiedlich diese Netzwerke voneinander sind, gibt es doch einige pauschale Regeln, die Sie auf alle anwenden können.

  • Ihr Profilbild

Verwenden Sie ein „echtes“ Bild von Ihnen als Profilbild. Am besten eines, wo Sie lächeln bzw. freundlich aussehen. Es soll jedoch professionell und nicht albern wirken.

Davids Twitter Profil
Davids Twitter Profil

User interagieren gerne mit anderen Menschen und nicht mit Maschinen oder Firmen. Es gibt andere Plätze, wo Sie Ihr Logo präsentieren können, wie etwa der Hintergrund Ihrer Twitter-Seite oder das Cover Ihrer Facebook-Seite.

Glauben Sie mir, es macht einen großen Unterschied, wie Sie sich präsentieren. Das Schlimmste, was Sie machen können ist, dass Sie gar kein Profilbild verwenden.

  • Videos und Bilder sind gefragt

Videos und Bilder sind gerne gesehen auf Sozialen Medien. Seien Sie kreativ und posten Sie regelmäßig. Achten Sie darauf, Ihrem Besucher immer etwas zu bieten und posten Sie nicht einfach irgendwelche Bilder oder Videos. Wenn schon das Bild oder Video nicht zu Ihrem Website-Thema passt, dann machen Sie es mit einer Bildunterschrift passend.

  •  Verwende Tags

Fast alle sozialen Netzwerke verwenden @- oder Hashtags. Nutzen Sie @-Tags um mit Größen in Ihrer Industrie in Kontakt zu treten und auf deren Seiten aufzuscheinen.

hashtags, @tags
hashtags & @tags beispiel

Hashtags (z.B #twittermarketing) sind dazu da, an einer Konversation Teil zu nehmen.

Sie haben einen Beitrag über Goldfische verfasst? Dann tagen Sie  diesen, um alle Goldfisch-Liebhaber daran teilhaben zu lassen, zum Beispiel so: #goldfisch.

Übertreiben Sie es nicht und achten Sie darauf, immer einen Nutzen für Ihren Besucher und die getagte Person zu bieten. Mit Tags überladene Posts können ganz schnell als Spam eingestuft werden und das wollen wir natürlich nicht.

Suchen Sie hochwertige Informationen, wie Sie im Internet auf seriöse weise Geld verdienen?

David Asens 6-teiliges E-Book Paket „Erfolg im Internet“ beantwortet genau diese Frage mit einfachen Schritt für Schritt-Beispielen, die sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene Internet-Marketer essentiell sind, um sich Ihre Online-Präsenz aufzubauen.

Das 6-teilige E-Book Paket „Erfolg im Internet“ jetzt bestellen.

Was ist deine Meinung? Hinterlasse uns einen Kommentar...

David Asen Marketing

Tutorials

Angebot

Media

Deine E-Mail-Adresse wird zu 100% vertraulich behandelt. Wir nutzen sie ausschließlich, um dir die Anleitung und unseren E-Mail-Newsletter zu schicken.

Achtung, nur noch für kurze Zeit!

Brauchst du...

Trete 5.327 Online-Marketern bei und hol dir jetzt den Leitfaden "In 11 Schritten zum gewinnbringenden Online Business"...


  • Mehr Besucher für deine Website?

  • Überzeugendere Texte, mit denen du mehr Kunden gewinnst?

  • Ein Produkt, das dir deine Kunden aus den Händen reißen?

An welche E-Mail-Adresse sollen wir dir den Download-Link schicken?

Deine E-Mail-Adresse wird zu 100% vertraulich behandelt. Wir nutzen sie ausschließlich, um dir den Download-Link und unseren E-Mail-Newsletter zu schicken.

An welche E-Mail-Adresse sollen wir dir den E-Mail-Kurs schicken?

Deine E-Mail-Adresse wird zu 100% vertraulich behandelt.